Actionfilme, die rocken!

Actionfilme, Actionstars und einfach Action satt

Geballte Ladung

Originaltitel: Double Impact__Herstellungsland: Hongkong, USA__Erscheinungsjahr: 1991__Regie: Sheldon Lettich__Darsteller: Jean Claude Van Damme, Geoffrey Lewis, Bolo Yeung, Philip Chan u.a.
Geballte Ladung

Van Damme kickt van Damme in “Geballte Ladung”

Hier haben wir van Dammes ersten “großen” Hollywood-Film (und das waren nicht viele) und zugleich den ersten seiner Filme, in dem er eine Doppelrolle übernimmt. Doch dieses “Original” bleibt vergleichsweise immer noch die beste Arbeit von Jean Claude van Damme und seinem bevorzugten Regisseur Sheldon Lettich, der danach nur noch Gurken Filme drehte. Hier jedoch kann er einen soliden Actionfilm verbuchen, auch wenn er nicht die spannendste Geschichte erzählt…

Es geht um zwei Zwillingsbrüder, die im Babyalter gezwungenermaßen getrennt wurden, als deren Eltern von Killern getötet werden. 25 Jahre später treffen sich die Brüder wieder und wollen nun ihre Eltern rächen. Doch erst einmal müssen die beiden untereinander auskommen, da beide völlig verschiedene Menschen sind. Während Alex illegalen Schmuggel betreibt, ist Chad ein Ballett-Lehrer in einem Fitnesscenter…

Ja, bei diesem Gerüst interessiert den Zuschauer das eigentliche Motiv um den gestohlenen “Tunnel” gar nicht mehr. Der Film lebt ganz klar von seinen Darstellern und der Action. Van Damme mag ja anno 1991 schauspielerisch noch kaum ausgereift sein, jedoch ist es ihm erfolgreich gelungen, zwei völlig unterschiedliche Charaktere zu mimen, die deutliche Gegensätze bilden, denn bis auf das Gesicht haben sie nichts gemeinsam. Chad ist der gelassene, gutgelaunte Balletttänzer und zugleich Karateka, der am Anfang noch die Leinwand im Aerobic-Dress und rosa Hontpants humorvoll ziert. Der Zwillingsbruder Alex dagegen ist der harte, schlechtgelaunte Draufgänger, der die Haare immer glatt nach hinten geschmiert hat und ständig auf einer dicken Zigarre rumkaut.

Geballte Ladung

Wenn van Damme kickt, werden selbst Schränke wie Bolo Yeung ganz klein … ohne Hut.

Gerade weil sich die beiden am Anfang noch nicht richtig riechen können, sorgt das für den komödiantischen Teil des Filmes. Die Beziehung zwischen den beiden fand ich sehr amüsant, womit Jean-Claude in dieser Hinsicht eine recht gute darstellerische Leistung gelungen ist.

Ähnlich sieht’s mit den Nebenrollen aus, wobei Bolo Yeung als die rechte Hand des Handlangers noch am meisten überzeugen kann. Er sieht wirklich böse aus und er kommt im Film auch verdammt gefährlich rüber; seiner angsteinflößenden Ausstrahlung sei Dank!

Geballte Ladung

Warte, du hast da ne Wespe hocken!!!

Die Zwillingsstory mag heute zwar schon verdammt ausgeleiert sein, war damals aber sehr gern gesehen, allein deswegen, weil es eine ziemlich schwere Angelegenheit war, einen Darsteller auf der Leinwand zur gleichen Zeit doppelt in verschiedenen Rollen zu zeigen. Bei einem Budget von 15 Millionen Dollar (Michael Douglas produzierte im Übrigen mit!!!) konnte man hier jedoch schon einiges machen und da das Set nach Hongkong verlegt wurde, boten sich nicht nur exotische Locations an, sondern auch günstigere Produktionskosten.

So konnte Sheldon Lettich recht ansehnliche Action inszenieren. Von Shootouts über Martial-Arts Fights bis zu großen Explosionen ist hier alles vertreten, nur leider nicht immer in derselben Qualität. Während der Gunfight im Drogenlabor noch ziemlich gut aussieht, ist ein selbiger auf dem mit Mercedes Autos beladenen Schiff weniger spektakulär. Und auch van Dammes Martial Arts Fähigkeiten kommen mir hier leider zu kurz … dafür ist aber der Showdown mit Bolo Yeung umso gelungener.

Beim ersten Aufeinandertreffen zieht van Damme deutlich den Kürzeren und lässt sich ziemlich übel zurichten. Das sieht echt hart aus, wie Bolo Herrn van Damme mehrmals gegen die Containerwand knallt. Der Showdown zwischen den beiden krankt dann zwar etwas an Lahmarschigkeit (warum denn nicht mal ein schneller Schlagabtausch?) – aufgrund recht häufig eingesetzter Zeitlupe – kann aber dann wieder punkten, wenn van Damme am Schluss zu seinen spektakulären Roundhouse Kicks kommt und Mr. Yeung somit den Rest gibt. Diese Kampfszene wurde wirklich gut gefilmt, da die Tritte von den bestmöglichen Kameraperspektiven eingefangen wurden und durch ihre Härte überzeugen.

Geballte Ladung

Hopsassa …

Double Impact aka Geballte Ladung ist gutes Unterhaltungskino und macht eine Menge Spaß, wenn man das Gehirn abschaltet. Die Action ist gut gelungen, (auch wenn sie heute nicht mehr so spektakulär wirken mag wie damals) und die Darsteller scheinen viel Spaß bei der Arbeit gehabt zu haben. Wie in jedem van Damme Film findet man auch hier keine anspruchsvolle Story, aber sollte das hier ein Kriterium darstellen? Unter den JCVD Streifen auf jeden Fall einer der besten und meiner Meinung nach auch der kultigste von allen!

Twentieth Century Fox eiste den Film vom Index los und veröffentlichte ihn im Rahmen ihrer “Action Cult Uncut” Reihe vollkommen ungeschnitten und mit FSK 18 Freigabe.

© Sir Jay

Was meint ihr zu dem Film?
Zur Filmdiskussion bei Liquid-Love

Copyright aller Filmbilder/Label: Twentieth Century Fox Home Entertainment__FSK Freigabe: ab 18__Geschnitten:Nein__Blu Ray/DVD: Nein/Ja
Tagged as: , , , ,

Comments are closed.