Actionfilme, Actionstars und einfach Action satt

Gewinnt ein Fanpaket zum Actionfilm „American Assassin“

American Assassin Dylan O'Brien

Wir stellen euch Dylan O’Brien näher vor und verlosen ein Fanpaket zu “American Assassin”. © Studiocanal

Am 12. Oktober 2017 startet mit „American Assassin“ ein ruppiger Actionfilm in den deutschen Kinos. Er erzählt von Mitch Rapp, der nach dem brutalen Tod seiner Verlobten auf Rache sinnt und sich darum beim CIA zum Elite Agenten ausbilden lässt.

Wir stellen euch den auf einer Bestseller-Reihe basierenden Actioner mit Scott Adkins in einer Nebenrolle ausführlicher vor, rücken seinen Hauptdarsteller Dylan O’Brien in den Fokus und verlosen ein Fanpaket zu „American Assassin“.

Aus Rache zum CIA-Agenten: „American Assassin“

Nach dem tödlichen Attentat auf seine Verlobte sinnt Mitch Rapp (Dylan O’Brien) auf Rache. Beim CIA lässt er sich von dem berüchtigten Kriegs-Veteranen Stan Hurley (Michael Keaton) zum Elite-Agenten ausbilden. Schnell erhalten die beiden ihren ersten, folgenschweren Auftrag: Die Hintergründe einer Reihe scheinbar willkürlicher Anschläge auf sowohl militärische als auch zivile Ziele müssen überprüft werden.

Bald entdecken sie, dass alle Attentate Parallelen aufweisen. Gemeinsam mit einer geheimen Spezialeinheit begeben sie sich auf eine hochriskante Mission: Es gilt, den äußerst gefährlichen Drahtzieher (Taylor Kitsch) hinter einer großangelegten Verschwörung zu stoppen. Doch dieser hat nicht vor, sich von seinen todbringenden Plänen abbringen zu lassen und scheint stets einen Schritt voraus. Eine erbarmungslose Jagd beginnt…

Der Agenten-Thriller ist unter der Regie von Michael Cuesta entstanden, der schon mit „Homeland“ sein ausgezeichnetes Gespür für knallharte und vielschichte Agenten-Stoffe bewies. Nun bildet der Kinostart den explosiven Startschuss eines neuen Spionage-Franchises nach den Weltbestsellern von Vince Flynn, die weltweit über 25 Millionen Mal verkauft wurden. In „American Assassin“ glänzen neben Oscar-Preisträger Michael Keaton die beiden Jungstars Dylan O’Brien und Taylor Kitsch vor der Kamera.

Schaut in den Actionfilm hinein:

Von Werwölfen, Labyrinthen und knallharten Agenten: Dylan O’Brien im Portrait

American Assassin Dylan O'Brien in Action

Dylan O’Brien lässt in “American Assassin” die Großkaliber sprechen. © Studiocanal

Mit „American Assassin“ steht Dylan O’Brien zum zweiten Mal als Hauptdarsteller bei einer für das Kino verfilmten Bestseller-Buchreihe vor der Kamera. Produzent Nick Wechsler schwärmt nach den Dreharbeiten: „Dylan ist so amerikanisch wie Apple Pie, er ist ein Jedermann, den man sofort mag. Wir stellten aber schnell fest, dass er auch ein versierter, durchtrainierter Sportler ist, der Action abliefern konnte, wie wir es uns nicht hätten vorstellen können.“

Dylan O’Brien tritt früh in die Fußstapfen seiner Eltern: Mit dem Vater als Regisseur und der Mutter als Inhaberin einer Schauspielschule begeistert er sich schnell für die Medien Film und Video: Mit 14 Jahren beginnt der junge O’Brien damit, Clips auf seinem eigenen YouTube-Channel “Dis Be My Channel” hochzuladen – mehrere Komödien-Kurzfilme, in denen er mit Sketchen zu sehen ist und die er zudem auch selbstständig inszenierte und produzierte. Und er vernetzt sich hierbei mit ersten Kontakten aus dem Showbiz. Der Anfang war gemacht!

Aber dann musste sich auch O’Brien wie so manch anderer aufstrebender Künstler durch diverse Castings durchbeißen, bis er 2011 seine erste Rolle ergattert: O’Brien darf in der MTV-Serie „Teen Wolf“ mitspielen und wird damit zu einem der heißgeliebten Stars der Fernsehserie. Er spielt den etwas tollpatschigen und liebenswürdigen Stiles Stilinski und ist der beste Freund von Werwolf Scott McCall (Tyler Posey), dem er immer mit Rat und Tat zur Seite steht.

Das breite Publikum wurde auf O’Brien aufmerksam! Es folgten weitere Jobs, wie zum Beispiel an der Seite von Britt Robertson und Victoria Justice in „The First Time – Dein erstes Mal vergisst du nie!“ (2012) von Jon Kasdan. Übrigens: Zwischen ihm und Britt Robertson funkte es am Set, die beiden sind bis heute ein Liebespaar.

2014 ging es dann richtig rund oder vielmehr querfeldein: O’Brien bekommt den Zuschlag für die Rolle des Thomas in „Maze Runner – Die Auserwählten im Labyrinth“, die Verfilmung nach James Dashners gleichnamiger Young-Adult-Buchreihe. Im ersten Film der auf eine Trilogie ausgelegten Reihe müssen Thomas und die anderen entflohenen Gladers eine gefährliche Mission absolvieren: Einige Freunde von ihnen sind in der berühmt-berüchtigten Last City eingesperrt, einem tödlichen und mysteriösen Labyrinth. Sie müssen ihnen zu Hilfe eilen…

2015 folgte mit „Maze Runner – Die Auserwählten in der Brandwüste“ die Fortsetzung. Der dritte Teil startet 2018 in den Kinos. Bei den Dreharbeiten zu diesem finalen Teil erlitt O’Brien einen schweren Unfall, von dem sich der toughe Star mehrere Monate erholen musste.

American Assassin Dylan O'Brien und Michael Keaton

Michael Keaton zeigt O’Brien, dass das Agentenleben mehr als hart ist… © Studiocanal

Die Fans von O’Brien müssen zum Glück nicht bis nächstes Jahr warten, um den Jungstar erneut auf der großen Leinwand bewundern zu können: Ab dem 12. Oktober spielt er Mitch Rapp, einen hitzköpfigen Nachwuchs-Agenten, der Rache für seine bei einem Attentat getöteten Verlobten nehmen will. Wir erleben O’Brien hierin als tragischen Helden, der sich zwar von der CIA rekrutieren und im knallharten Agenten-Bootcamp ausbilden lässt, aber letztlich nur, um über die ihm dort gebotenen Mittel und Wege seinen Racheplan weiter auszuführen.

Rapp ist ungeduldig, kantig – ein hochgradig individualistischer Freidenker, der anfangs noch ein wenig grün hinter den Ohren ist. Es musste ein Darsteller gefunden werden, der den kompromisslosen Assassin genauso verkörpert und ebenso jugendlich ist. Die Wahl beim Casting fiel hierbei gezielt auf den charismatischen O’Brien. Die Produzenten waren überzeugt, dass er die richtige Mischung aus Mut und unerschütterlichem Selbstbewusstsein besaß, um Rapp als jungen Mann, der von den Erlebnissen der Vergangenheit verfolgt wird, zu verkörpern.

Für Regisseur Michael Cuesta war es aufregend, mit einem Schauspieler zu arbeiten, der noch kein etablierter Star ist – ähnlich wie Mitch Rapp sich noch nicht im Spionagezirkus etabliert hat und sich unentwegt aufs Neue beweisen muss. „Ich denke, wir haben Dylan genau im richtigen Alter erwischt, weil er genauso alt ist wie Mitch Rapp in Vince Flynns Ursprungsgeschichte“, sagt Cuesta über ihn.

Gewinnt ein Fanpaket zu „American Assassin“

American Assassin Romanvorlage

Gewinnt unter anderem den Roman zum Film! © Festa Verlag

Gemeinsam mit Studiocanal verlosen wir anlässlich des Kinostarts von „American Assassin“ ein Fanpaket zum Film. Dieses besteht aus zwei Freikarten (diese sind in allen Kinos gültig, in denen „American Assassin“ läuft, und gelten ausschließlich für diesen Film), dem Filmposter und einem Roman von Vince Flynn!

Wer gewinnen möchte, muss uns folgende Fragen beantworten können:

1. Vince Flynn war es leider nicht vergönnt, die Verfilmungen seiner Bestseller-Buchreihe mitzuerleben. In welchem Jahr verstarb der Autor? (2013)
2. Wie viele Bücher schrieb Flynn über Mitch Rapp? (Die Frage war tricky, denn es gibt eine Hauptreihe mit 14 Bänden (diese Lösung kam sehr oft) UND eine Prequel-Reihe mit zwei Bänden. Ergo war 16 korrekt. Wer’s nicht glaubt, schaue auf des Autors Seite.))
3. Im Trailer erfährt man, wie Mitchs Verlobte hieß. Wie hieß sie denn? (Katrina)

Das Gewinnspiel ist beendet, die nicht ganz einfachen Lösungen wurden oben nachgetragen und der Gewinner in Kenntnis gesetzt. Viel Spaß mit dem Gewinn!

Weitere Informationen zu „American Assassin“

Die Kritik zum Film bei den Actionfreunden

Tagged as: , , , , , , , , , ,

Wie Viele Actionnerds gibt es?

  • Keine Sorge, du bist mit deiner Vorliebe nicht allein! Uns besuchten bereits 3211064 andere Actionnerds