Wir zelebrieren Actionfilme, die rocken!

Ausgelöscht

Originaltitel: Extreme Prejudice__Herstellungsland: USA__Erscheinungsjahr: 1987__Regie: Walter Hill__Darsteller: Nick Nolte, Powers Boothe, Michael Ironside, Maria Conchita Alonso, Rip Torn, Clancy Brown, William Forsythe u.a.
Ausgelöscht von Walter Hill Mediabook

Der knallharte Actioner “Ausgelöscht” von Walter Hill erscheint endlich auf Blu-ray.

„Ausgelöscht“ aus dem Jahr 1987 ist für Actionfans kaum weniger als ein echter Klassiker im Werk von Walter Hill („Tomboy“). Ein Klassiker, mit dem er sich selbst um den Titel des legitimen amerikanischen Nachfolgers von Sam Peckinpah bewarb. Dessen ultrablutiger „The Wild Bunch“ scheint dann auch mehrmals in „Ausgelöscht“ durch.

Alles dreht sich um den Texas Ranger Jack Banteen. Der will dem recht munteren Drogenhandel in seiner Stadt Einhalt gebieten. Dumm nur, dass sein ehemals bester Freund, Cash Bailey, diese Geschäfte einfädelt. Der schmuggelt im großen Stil Drogen über die mexikanische Grenze und wäscht das dabei gemachte Geld in der örtlichen Bank. Des Weiteren ist da eine Person, die die ehemaligen Freunde in eine deutlich persönlichere Rivalität treibt. Denn Cash und der emotional reichlich verkrüppelt wirkende Jack lieben beide die gleiche Frau: Sarita.

Als dann noch eine Spezialeinheit der Regierung zur „Unterstützung“ für Jack anrollt, verkompliziert sich die Lage vollends. Schnell fällt Jack nämlich auf, dass die Kerle nicht vor Ort zu sein scheinen, um Cashs Machenschaften Einhalt zu gebieten. Sie scheint etwas ganz Anderes anzutreiben. Obendrein ergeben seine Ermittlungen, dass alle Mitglieder dieser Einheit eigentlich tot sein müssten. Kurzum: Es liegt genügend Reibungspotential in der Luft. Ein gewaltiger Showdown muss die Fronten klären.

Schaut in den Actioner von Walter Hill hinein

Und scheiße, das tut er! Die Ballerei am Ende von „Ausgelöscht“ kann als geradezu infernalisch beschrieben werden. Mit massig Shootouts, von Walter Hill gekonnt, schnörkellos, sauhart, blutig und dreckig inszeniert, tut sich hier eine Gewaltchoreographie auf, die mit dem Massaker am Ende von „The Wild Bunch“ locker mithalten kann. Und definitiv nicht von ungefähr an dieses erinnert. Minutenlang wird in diesem Actionschmuckstück im staubigen Setting alles an aufgestauten Emotionen von der Kette gelassen.

Einzigartig ist auch wieder das Sounddesign. Denn in Hills Filmen werden den mit Vorliebe verwendeten Berettas die wohl dumpfesten Schussgeräusche überhaupt abgetrotzt. Da wird die Membran des Subwoofers bis zum Anschlag gefordert.

Ausgelöscht mit Nick Nolte und Powers Boothe

Jack und Cash waren mal beste Freunde. Damals…

Die Story, die zu diesem Gewaltakt hinführt, ist extrem reduziert. Zwei Kerle, die sich – auch im Streit um eine Frau – gegenseitig in eine Gewaltspirale zwingen, verlieren irgendwann die Kontrolle darüber. All das ist angesiedelt im grenznahen Drogendealer-Milieu, was für weitere Konflikte sorgt. Walter Hill legt nach einem Drehbuch von John Milius („Die rote Flut“) den Fokus seines Filmes immer klar auf die Rivalität zwischen Jack und Cash. Verschwendet keine Zeit mit umständlichen Nebenhandlungen und arbeitet konsequent auf das Endmassaker hin. Eine interessante Dynamik bringt die Spezialeinheit und die um selbige getätigten Enthüllungen mit sich.

Optisch macht Hill keinen Hehl daraus, dass er eine Art „The Wild Bunch“ der Jetztzeit drehen wollte. Denn sein Film wirkt wie ein Western mit einigen wenigen Modernismen. Dass Nick Nolte seinen Sheriffhut niemals absetzt, unterstreicht den Westernlook nur. Und Hill findet noch viele Szenen mehr, um Amerikas ureigenem Genre zu huldigen. Das tut er in langen Einstellungen, die die staubige und hitzige Atmosphäre des Drehortes atmen. Zwar gibt es vor dem großen Showdown auch weitere kleinere Scharmützel zu vermelden, der große Dynamiksprung, auch in Sachen Bebilderung, kommt allerdings erst im übergroßen Finale.

Nich Nolte als Jack Banteen

Jack Banteen feuert aus allen Lagen.

Mit Nick Nolte, Powers Boothe, Michael Ironside („Neon City“) und Clancy Brown („Mörderischer Vorsprung“) ist der Film erstklassig besetzt. Dabei bewegt sich insbesondere Nick Nolte („Run all Night“) immer hart an der Grenze zur Parodie eines harten Hundes. Emotionsloses Spiel und ein Gesicht, das wirkt, als sei es in Stein gemeißelt, inklusive. Dagegen hat Powers Boothe („Sin City 2“) als schmierig fieser Fieswicht schauspielerisch Oberwasser. Zu Noltes Verteidigung muss man aber anmerken, dass Hills ganze Inszenierung auf eine derartige Emotionslosigkeit der Charaktere an sich ausgerichtet gewesen ist. Sämtliche Gefühle sollen sich in den Taten der Figuren entladen. Den Testosteron-Cast machen Charakterfressen wie William Forsythe („Hard Powder“) und Tommy ‘Tiny’ Lister („Men of War“) rund. Für ein wenig Östrogeneinspritzung sorgt Maria Conchita Alonso („Running Man“), die ihren Part solide durchzieht.

“Ausgelöscht” verneigt sich vor Peckinpahs “The Wild Bunch”

„The Wild Bunch 2.0“ wäre auch ein guter Titel für „Ausgelöscht“ gewesen. Denn an den Sam-Peckinpah-Klassiker erinnert in „Ausgelöscht vieles. So sind beispielsweise Atmosphäre, Stimmung, Optik und Kaltschnäuzigkeit nah dran am Original. Einzig in Sachen Boshaftigkeit und Tiefgründigkeit kann Walter Hills Verneigung vor einem Großen seiner Zunft nicht zum Original aufschließen. Dazu bleibt Hill zu sehr der Unterhaltung verpflichtet. Allerdings ist das nicht einmal negativ gemeint. Immerhin bedeutet dieser Umstand für echte Actionfans brachiales Kerlekino vom Feinsten.

08

Die deutsche DVD von Kinowelt brachte den Film erstmals ungeschnitten nach Deutschland. Die bis dato in Deutschland nie gesehenen zwei Minuten Film wurden deutsch untertitelt. Am 8. August legt Koch Media nach und präsentiert „Ausgelöscht“ erstmals auch auf Blu-ray. Gemeinsam mit der DVD zum Film befindet sich das HD-Medium in einem hübschen Mediabook. Dieses hat auch Extras zum Film an Bord und liefert zum Beispiel ein Making of und ein Interview mit Regisseur Walter Hill. Der Film ist mit einer FSK 18 Freigabe ungeschnitten.

In diesem Sinne:
freeman

Was meint ihr zu dem Film?
Zur Filmdiskussion bei Liquid-Love

Copyright aller Filmbilder/Label: Koch Media__Freigabe: FSK 18__Geschnitten: Nein__ Blu-ray/DVD: Ja/Ja

Tagged as: , , , , , , , , , , ,

Wie Viele Actionnerds gibt es?

  • Keine Sorge, du bist mit deiner Vorliebe nicht allein! Uns besuchten bereits 5346345 andere Actionnerds