Wir zelebrieren Actionfilme, die rocken!

China O’Brien 2

Originaltitel: China O’Brien II__Herstellungsland: USA__Erscheinungsjahr: 1990__Regie: Robert Clouse__Darsteller: Cynthia Rothrock, Richard Norton, Keith Cooke, Frank Magner, Harlow Marks, Tiffany Soter, Tricia Quai, Donré Sampson, Gary A. Rogers, Douglas Caputo, Billy Blanks u.a.
China O'Brien 2

Cynthia Rothrock und Richard Norton gegen böse Buben in „China O’Brien 2“

„China O’Brien 2“ erweist sich als Fortsetzung dem Vorgänger nicht bloß ebenbürtig, sondern noch ein kleines bisschen besser, erneut unter der Regie von Robert Clouse („Der Mann mit der Todeskralle“).

Der Gangster Charlie Baskin (Harlow Marks) bricht aus dem Gefängnis aus und plant umgehend seine Rache an allen, die er für seinen Knastaufenthalt verantwortlich macht. So werden nach und nach der Staatsanwalt, der Richter und der verantwortlich Polizist von seinen Leuten ermordet. Damit erweisen sich die ersten 10 Minuten des Films als ABM (Action-Beschaffungs-Maßnahme), können aber dennoch gut unterhalten.

China O’Brien (Cynthia Rothrock) ist in ihrer heimischen Kleinstadt nun seit rund 2 Jahren Sheriff und hat sich als äußerst effektiv im Einsatz gegen Kriminelle erwiesen, wobei sie immer noch Hilfe von ihrem Hilfssheriff Dakota (Keith Cooke) und ihrem Freund, dem Lehrer Matt Conroy (Richard Norton), bekommt. Nach dieser kurzen Vorstellung der Hauptfiguren (vor allem für diejenigen, die den Vorgänger nicht kennen) kommt noch eine kurze Kloppszene gegen einen trunkenen Wüterich, die aber bemüht komödiantisch und nicht allzu spektakulär ausfällt.

In Chinas Stadt halten sich auf Jill (Tiffany Soter) und Frank Atkins (Frank Magner) mit ihrer Tochter Annie (Tricia Quai) auf. Jill ist mit China befreundet, doch China weiß nicht, dass Frank ein ehemaliger Partner von Baskin ist, der nun unter dem Zeugenschutz des FBI steht. Doch Baskin hat seinen Ex-Partner, dessen Aussage ihn in den Knast brachte, schnell aufgespürt und kreuzt in der Stadt auf…

China O'Brien 2

Noch ist Heldin China O’Brien (Cynthia Rothrock) ganz friedlich

Im Gegensatz zum Vorgänger hat „China O’Brien 2“ den Vorteil, dass der Plot sich nicht auf Anhieb in ein bestimmtes Schema pressen lässt und man seine Wendungen nicht so schnell vorhersagen kann. Was natürlich nicht heißt, dass der Film sonderlich innovativ wäre. Doch immerhin wird die Handlung recht flott und temporeich abgespult, so dass es keine größeren Längen gibt. Leider hat der Film wie schon der Vorgänger den Nachteil einfach zu kurz geraten zu sein, dass man am Ende das Gefühl hat, der Film wäre viel zu kurz gewesen.

Die Subplots der Story sind dieses Mal nicht der Rede wert: Die Beziehung zwischen China und Matt wird halt vorausgesetzt und auch Anbandlungen zwischen Dakota und Annie sind eher Beiwerk für den Film. Die Inszenierung ist recht gelungen und es kommt auch recht schnell die Atmosphäre des Vorgängers wieder auf.

China O'Brien 2

Matt Conroy (Richard Norton) langt auch ordentlich hin

Im Bereich Action kann man das Gleiche erwarten wie bei Teil eins: Ein paar Stunts, etwas Geballer und vor allem Martial Arts. Die Kämpfe sind gut inszeniert und von der Menge so wie der Verteilung her hat man den Vorgänger übertrumpfen können. Highlight ist sicherlich der Showdown, der allerdings durchaus etwas länger hätte sein können. Die Kämpfe sind meist recht spektakulär und gut inszeniert; nur ab und zu schmälern gröbere Schnitzer den Spaß (so wird im Fight Billy Blanks vs. Keith Cooke zu offensichtlich der Zeitraffer benutzt, so dass es unecht aussieht). Der Härtegrad ist etwas höher als beim Vorgänger (z.B. ein paar blutige Einschüsse, der Pfeiltreffer oder die Krallenszene).

Cynthia Rothrock („Shanghai Police“), Richard Norton („Tough and Deadly“) und Keith Cooke („Heatseeker“) agieren alles in allem auf zufrieden stellendem B-Niveau; ähnlich wie im Vorgänger. Einen Gastauftritt hat Billy Blanks („Talons of the Eagle“), aber nur sehr kurz (und seine Kampfszene könnte etwas länger sein). Die Bösewichte hingegen sind etwas lächerlich, was vor allem auf Harlow Marks („Halloween 4“) zutrifft, der wie ein Hillbilly rumspringt und selten wirklich bedrohlich wirkt. Die sonstigen Darsteller sind immerhin ganz OK.

Wie schon Teil eins ist „China O’Brien 2“ ein nettes Actionvehikel, aber 10 bis 15 Minuten mehr Handlung und/oder Action hätten Wunder gewirkt und den Film noch aufgewertet. Mir hat er aber geringfügig besser gefallen als der Vorgänger.

Auf VHS war der Films bereits ungekürzt ab 18 und wurde indiziert. Vielleicht deshalb ist die DVD-Variante aus dem Hause Shamrock ungeprüft, welche ebenfalls ungekürzt ist, welche den Film in deutscher und englischer Sprachfassung bietet und als Bonus ein paar Trailer an Bord hat.

© Nils Bothmann (McClane)

Was hältst du von dem Film?
Zur Filmdiskussion bei Liquid-Love

Copyright aller Filmbilder/Label: Shamrock Entertainment__FSK Freigabe: ab 18__Geschnitten: Nein__Blu Ray/DVD: Nein/Ja

Tagged as: , , , , , , ,

Wie Viele Actionnerds gibt es?

  • Keine Sorge, du bist mit deiner Vorliebe nicht allein! Uns besuchten bereits 5585683 andere Actionnerds