Wir zelebrieren Actionfilme, die rocken!

Die Fanpremiere von „The Last Kumite“

The Last Kumite Filmposter

Wir waren für euch bei der Fanpremiere von “The Last Kumite” dabei. Copyright: Capelight Pictures.

Am 29. April 2023, und damit fast exakt vor einem Jahr, beschloss ich, „The Last Kumite“ mit meinen sauer verdienten Kohlen via Kickstarter zu unterstützen. Eine treibende Kraft hinter dem Film, Sean David Lowe, der das Drehbuch verfasst hatte, punktete mit verheißungsvollen Argumenten. Das Wesentlichste: „The Last Kumite“ sollte Fratzengeballer im Stile alter Holzer wie „Karate Tiger“ oder „Bloodsport“ werden. „Shut up and take my Money“-denkend, war ich alsbald etwas ärmer.

Nach etwa neun Monaten ereilte mich schon die Nachricht, dass ich als Backer eingeladen sei, der weltexklusiven Fanpremiere von „The Last Kumite“ in Düsseldorf beizuwohnen. Kurt McKinney sei da, ebenso Mathis Landwehr und Matthias Hues. Erneut dachte ich bei mir, dass das Argumente genug waren, um meinen faulen Hintern am 27. April 2024 im UCI Düsseldorf zu parken.

Am Roten Teppich in Düsseldorf

Das Angenehme mit dem Nützlichen verbindend, habe ich ein paar bildhafte Eindrücke von der Premiere für euch mitgebracht. Bewegtbildmaterial und eine ausführliche Kritik werden folgen. Hier möchte ich mit dem Red-Carpet-Event, dem Roten Teppich, beginnen. Der war direkt im UCI Düsseldorf ausgerollt worden und wartete neben Kurt McKinney, Mathis Landwehr und Matthias Hues mit einigen Überraschungsgästen auf. Sean David Lowe war als Initiator der ganzen Unternehmung freilich am Start. Aber auch diverse Nebendarsteller waren dem Ruf nach Düsseldorf gefolgt:

  • Abdel Qissi, Van Dammes Gegner in „Leon“ und in „The Last Kumite“ als korrupter Cop dabei,
  • Produzent Wayne Graves,
  • Mounia Moula, Stuntfrau von Ana de Armas in „James Bond: Keine Zeit zu sterben“ und als einzige Fighterin in „The Last Kumite“ am Start,
  • Kira Kortenbach, die im Film die entführte Tochter von Mathis Landwehr spielt, und
  • Kwan Jao, der als einer der zahlreichen Fighter im Film eine eingeschwenkt bekommt.

Diese wurden am Roten Teppich auch interviewt und ließen durchblicken, dass auch sie den Film noch nicht gesehen hatten und wie die Fans vor Ort höchst gespannt auf das Ergebnis seien. Und es waren sogar noch mehr Mitglieder aus Cast and Crew vor Ort. Die wollten aber offensichtlich unter dem Radar bleiben, wurden bei dem großen Premieren-Event aber dennoch von Sean David Lowe ausdrücklich gewürdigt. Und damit genug der Worte…

Fotogalerie: Fanpremiere von „The Last Kumite“ mit Kurt McKinney, Mathis Landwehr und Matthias Hues

Ihr kennt das Internet… für eine vergrößerte Ansicht und Bildinfos einfach klicken.

Worum geht es in dem Martial-Arts-Actioner?

Nachdem Karate-Champion Michael Rivers das letzte Turnier seiner Karriere gewonnen hat, bietet ihm der zwielichtige Geschäftsmann Ron Hall an, in Bulgarien in einem illegalen, tödlichen Kumite gegen die besten Kampfsportler der Welt anzutreten. Michael lehnt ab. Aber er bereut schnell seine Entscheidung, als er erfährt, dass seine Tochter Bree entführt wurde und er sie nur mit einer Teilnahme am Kumite retten kann.

In Bulgarien angekommen, findet er heraus, dass er nicht der einzige Kämpfer ist, der durch die Entführung einer geliebten Person zur Teilnahme gezwungen worden ist. Um den ungeschlagenen Kumite-Champion Dracko zu besiegen, trainiert Michael unerbittlich mit Master Loren und Drackos ehemaliger Sensei Julie Jackson. Doch wird das reichen, um das Kumite zu gewinnen und Bree zu befreien?

In der Hauptrolle von „The Last Kumite“ ist Mathis Landwehr zu sehen. Der ist seit „Lasko – Die Faust Gottes“ eine feste Größe unter deutschen Kampfsportfans. Daneben versammeln Regisseur und Kameramann Ross W. Clarkson („Undisputed 2 & 3“) sowie Stuntkoordinator Mike Möller („Street Gangs“) einige der populärsten Kampfsportstars der 80er Jahre: Cynthia Rothrock („Rage and Honor“), Kurt McKinney („Karate Tiger“), Billy Blanks („Tough and Deadly“), Matthias Hues („Dark Angel“) sowie Mohammed „Michel“ Qissi („The Order“) und dessen Bruder Abdel („The Quest“). Die Filmmusik stammt von den 80er-Jahre-Legenden Stan Bush und Paul Hertzog, die schon die ikonischen Songs und Soundtracks für „Bloodsport“ und „Karate Tiger 3 – Der Kickboxer“ geschrieben haben.

Der Trailer zum Film

Erlebt „The Last Kumite“ im Kino

Capelight Pictures hat beschlossen, den diesjährigen Männertag (aka Vatertag, aka Christi Himmelfahrt) zu einem Fest für Fans des 80er-Jahre-Actionkinos zu machen. In einem einmaligen Kinoevent könnt ihr am 9. Mai 2024 den Kickerstreifen schon eine Woche vor dem offiziellen Heimkinostart im Kino auf der großen Leinwand erleben! Kleiner Spoiler meinerseits: Nichts wie hin, es lohnt sich!

In diesem Sinne:
freeman

Tagged as: , , , , , , , , , , , , , ,

Wie Viele Actionnerds gibt es?

  • Keine Sorge, du bist mit deiner Vorliebe nicht allein! Uns besuchten bereits 15420935 andere Actionnerds