Wir zelebrieren Actionfilme, die rocken!

Fratzengeballer-Podcast #8: Die Karriere des Michael Bay

Michael Bay gehört zu den erfolgreichsten Regisseuren der letzten dreißig Jahre. Mit seinem energetischen Stil hat er dem Actiongenre eine ordentliche Adrenalin-Einspritzung verpasst. „Bad Boys 1 + 2“ und „The Rock“ dürften bei so ziemlich jedem Actionfan weit oben in der persönlichen Hitliste stehen.

Doch Bay polarisiert auch wie kein zweiter. Gerade die „Transformers“-Streifen stehen mit ihrem Gigantismus für alles, was das Feuilleton heranzieht, um Blockbuster zu belächeln. Unsere Moderatoren Sergej und Dominik haben sich der Aufgabe angenommen, auf „Baywatch“ zu gehen und die Karriere Bays von vorne bis hinten zu besprechen.

Jetzt reinhören! Fratzengeballer-Podcast #8: „Bayhem“ – Die Karriere des Michael Bay

Viel Spaß!

Fratzengeballer Podcast Actionfreunde Michael Bay

Im aktuellen “Fratzengeballer-Podcast” dreht sich alles um Michael Bay.

Michael Bay – Ein Kurzportrait

Michael Benjamin Bay wurde am 17. Februar 1965 in Los Angeles geboren. Als Kind wurde er wie seine jüngere Schwester von Pflegeeltern adoptiert. Seine leibliche Mutter lernte er irgendwann sogar kennen, um den Vater ranken sich viele Gerüchte. Er selber behauptet gerne, er sei ein Sohn des Regisseurs John Frankenheimer. Was dieser mittels Vaterschaftstest widerlegte.

Er besuchte die Wesleyan University in Connecticut und studierte danach an Pasadenas Art Center College of Design. Danach machte er sich als Regisseur von Musikvideos für unter anderem Aerosmith, Tina Turner und Meat Loaf einen Namen. Auch inszenierte er diverse preisgekrönte Werbeclips. Hier etablierte er seine Stilmittel-Bombardements, die er unumwunden in sein Filmdebüt „Bad Boys“ einfließen ließ.

Der Rest ist Geschichte: „The Rock“, „Armageddon“, „Pearl Harbor“, „Bad Boys 2“ und „Die Insel“ ließen die Leinwände erbeben. Mit „Transformers“ lanciert er einen Giga-Blockbuster und bleibt dem Franchise weitere vier Filme lang treu. Zwischendurch entstehen „kleinere“ Streifen wie „Pain & Gain“ oder „13 Hours“. Seinen letzten Streifen, „6 Underground“, lässt er Netflix eine Menge Geld kosten. Was der Streaming-Dienst nur zu gerne zahlt. Denn wo Bay draufsteht, ist Baygantismus drin.

Diskutiert mit uns über Action-Maestro Michael Bay und genießt mehr Fratzengeballer-Podcasts

Ihr wollt mit uns über Michael Bay, seine Karriere und seine Filme palavern? Dann auf ins Liquid-Love-Forum. Ihr habt Bock auf mehr Action zum Hören? Dann haben wir unter anderem noch folgende Podcasts für euch:

Kritik zu „Straßen in Flammen“
Karate Kid vs. Karate Tiger – The Ultimate Battle
True Lies in der Kritik

Tagged as: , , , , , , , , , , , ,

Wie Viele Actionnerds gibt es?

  • Keine Sorge, du bist mit deiner Vorliebe nicht allein! Uns besuchten bereits 7240619 andere Actionnerds