Wir zelebrieren Actionfilme, die rocken!

Jason Statham und Guy Ritchie – ein starkes Team

„Guy Ritchie hat mir eine Karriere ermöglicht,“ sagt Jason Statham selbst über den Ausnahmeregisseur, mit dem er nunmehr fünfmal zusammengearbeitet hat. Am 5. Januar 2023 kommt nämlich mit „Operation Fortune“ ein neues Werk dieses Kreativteams in die Kinos. Wir werfen einen Blick darauf, wie alles zwischen Guy Ritchie und Jason Statham begann, fokussieren auf die gemeinsamen Filme und stellen euch die aktuellste Zusammenarbeit genauer vor.

Jason Statham und Guy Ritchie drehen "Cash Truck"

Jason Statham (links) und Guy Ritchie (rechts) am Set von “Cash Truck”. Copyright: STUDIOCANAL

Turmspringer trifft Nachwuchsregisseur

Zum ersten Mal kreuzten sich die Wege Stathams und Ritchies, als letzterer noch auf der Suche nach Darstellern für seinen ersten abendfüllenden Spielfilm „Bube, Dame, König, grAS“ war, den er unter anderem mit Hilfe der Einnahmen seines Kurzfilms „The Hard Night“ produzierte.

Zu diesem Zeitpunkt modelte Statham für die Kleidermarke French Connection, nachdem er durch seine Tätigkeit als Turmspringer im britischen Nationalteam von einer Modelagentur entdeckt worden war. Nichtsdestotrotz reichten seine Einkünfte für ein Leben in London kaum aus, so dass er nebenbei als Straßenverkäufer gefälschte Parfüms und Schmuck verticken musste.

Eben diese Erfahrung auf dem Schwarzmarkt imponierte Guy Ritchie so sehr, dass er ihn trotz seiner bis dato kaum erwähnenswerten Schauspielerfahrung und unter Protest seitens Produzenten und Co. sofort für die Rolle des Bacon engagierte. Damit landete Statham direkt seine erste Hauptrolle, denn Bacon ist Teil der zentralen Freundesclique im Film, die versucht, ihre Spielschulden durch den Verkauf von gestohlenen Drogen zu begleichen.

Jason Statham in "Bube, Dame, König, grAS"

Jason Statham in Guy Ritchies “Bube, Dame, König, grAS”. Copyright: STUDIOCANAL

Jason Stathams Gage für den 1998 veröffentlichten „Bube, Dame, König, grAS“ betrug zwar lediglich 5.000 Pfund, doch der Erfolg des Films öffnete ihm bereits erste Türen und läutete die jahrelange Zusammenarbeit zwischen ihm und Guy Ritchie ein.

Jason Statham und Guy Ritchie machen in Schweine und Diamanten

Mit „Snatch – Schweine und Diamanten“ folgte bereits zwei Jahre später ihr zweites gemeinsames Projekt, in dem Statham in der Rolle des kleinkriminellen Promoters und Spielhallenbetreibers Turkish überzeugt. Damit eröffnete sich für den Schauspieler endgültig auch die Chance auf weitere bedeutende Projekte: Größere Bekanntheit erreichte er nun vor allem durch seine Hauptrolle in den ersten drei Filmen des „Transporter“-Franchise, während sein Entdecker bereits einige Flops wegstecken musste.

Zu diesem Zeitpunkt war Ritchie mit Madonna verheiratet und hatte sich überwiegend Projekten mit seiner Frau gewidmet. Ihr gemeinsames Musikvideo zu ihrem Song „What It Feels Like For A Girl” durfte nach der Erstausstrahlung auf Musiksendern wie MTV aufgrund der Gewaltdarstellungen nicht mehr gezeigt werden und auch der Film „Stürmische Liebe – Swept Away“ mit Madonna in der Hauptrolle war lediglich im Gewinnen Goldener Himbeeren erfolgreich.

Auf „Bube Dame, König, grAS“ und „Snatch“ folgt „Revolver“

Auch die dritte Zusammenarbeit zwischen Statham und Ritchie sollte der Pechsträhne des Regisseurs leider noch keinen Abbruch tun: „Revolver“, in dem Jason Statham die Hauptrolle des frisch aus der Isolationshaft entlassenen Gangsters und Glückspielers Jake Green übernahm, hat sich zwar inzwischen zum Kult-Film unter eingefleischten Guy-Ritchie-Fans gemausert, war an den Kinokassen im Jahr 2005 aber eine herbe Enttäuschung.

"Revolver" von Guy Ritchie

Im Flop vereint. “Revolver” funktioniert nicht an den Kinokassen. Copyright: Ascot Elite

Die ungewöhnliche Mischung aus eiskalter Action und von der Kabbala und Lehren des Buddhismus inspirierter Moralphilosophie stoß sowohl Kritikern als auch Kinobesuchern übel auf, was Ritchie selbst damit rechtfertigte, dass der Film sehr esoterisch sei und ohnehin nicht für die breite Masse intendiert war.

Guy Ritchie und Jason Statham: In Freundschaft verbunden

„Revolver“ sollte für stolze 16 Jahre der letzte gemeinsame Film von Guy Ritchie und Jason Statham sein. Zwar war für Statham auch in Ritchies neuer Gangsterkomödie „Rock N Rolla“ eine Rolle vorgesehen, der Schauspieler musste jedoch aus Zeitgründen passen. Nichtsdestotrotz konnte Ritchie mit „Rock N Rolla“ endlich an seine alten Erfolge mit Statham anknüpfen – seine Pechsträhne schien gebannt.

Und auch privat blieben die beiden Raubeine eng verbunden: Besonders gerne prügeln sich die passionierten Martial-Arts-Kämpfer zum Spaß in Guy Ritchies Garage, wie Jason Statham oft in Interviews verrät – darüber, wer dabei die meisten Siege verzeichnen kann, hüllt sich der Star allerdings in Schweigen.

Doch auch auf getrennten Wegen konnten die Freunde weitere Erfolge verzeichnen: Während Guy Ritchie mit Projekten wie der „Sherlock Holmes“-Reihe, „Codename: U.N.C.L.E.“, „King Arthur: Legend of the Sword“ und der Realverfilmung von Disneys „Aladdin“ experimentierfreudiger wurde, etablierte sich Jason Statham endgültig als Actionstar und Kassenschlager.

So glänzte er beispielsweise in den „Crank“-Filmen, wurde zum Widersacher der beliebten Crew (sowie Star eines Spin-Offs) der „Fast & Furious“-Reihe und konnte sich im „The Expendables“-Franchise auch neben Action-Größen wie Sylvester Stallone, Bruce Willis, Jean-Claude Van Damme und Arnold Schwarzenegger behaupten. Eins steht schon lange fest: Der Name Jason Statham ist aus dem Actiongenre nicht mehr wegzudenken.

Wuchtige Action in „Cash Truck“

2021 war es dann endlich so weit: In „Cash Truck“, Ritchies Remake eines französischen Actionfilms, brillierte Jason Statham wieder als Hauptdarsteller und verkörperte einen geheimnisvollen Mann, der in einer Firma für Geldtransporte anheuert, um den Tod eines Angehörigen zu rächen. Das Dream-Team ist zurück – und denkt gar nicht daran, sich wieder für so lange Zeit zu trennen.

Guy Ritchie und Jason Statham am Filmset

Die beiden Buddys am Set von “Cash Truck”. Copyright: STUDIOCANAL

Die fünfte Zusammenarbeit „Operation Fortune“ startet in den Kinos

So folgt nun mit „Operation Fortune“ im neuen Jahr der fünfte und neueste gemeinsame Streich: Jason Statham ist der titelgebende Orson Fortune, ein MI6-Superspion, der zusammen mit einem eklektischen Team der weltbesten Agenten (verkörpert von Aubrey Plaza, Bugzy Malone und Cary Elwes) die hochgefährlichen Pläne eines skrupellosen und milliardenschweren Waffenhändlers (Hugh Grant) vereiteln muss. Wie gut, dass den Agenten die Achillesferse des Schurken bekannt ist: seine Obsession mit Hollywood-Superstar Danny Francesco (Josh Hartnett).

Die fünfte Kollaboration zwischen Guy Ritchie und Jason Statham: Operation Fortune

Die fünfte Kollaboration zwischen Guy Ritchie und Jason Statham: “Operation Fortune”. Copyright: LEONINE

Schaut in den Trailer zum Film

Ab dem 5. Januar könnt ihr diese wahnwitzige Mission, die gleichzeitig ein Jubiläum für Ritchies und Stathams Kollaboration darstellt, in den deutschen Kinos erleben!

Tagged as: , , , , , , , , ,

Wie Viele Actionnerds gibt es?

  • Keine Sorge, du bist mit deiner Vorliebe nicht allein! Uns besuchten bereits 12215289 andere Actionnerds