Wir zelebrieren Actionfilme, die rocken!

Lady Dragon 2

Originaltitel: Lady Dragon 2__Herstellungsland: USA__Erscheinungsjahr: 1993__ Regie: David Worth__Darsteller: Cynthia Rothrock, Billy Drago, Sam J. Jones, Greg Stuart, George Rudy, Bella Esperance, Adisoerya Abdi, Mohammed, Chip Cooper, David Worth u.a.
Lady Dragon 2

In “Lady Dragon 2” kickt Cynthia Rothrock dem herrlich schleimigen Billy Drago vors Fressbrett.

Susan und ihr Mann Sonny sind in L.A. unterwegs, weil Susan ihren Kampfsport-Weltmeistertitel verteidigen muss. Während Susan ihrer Gegnerin ordentlich das Fressbrett poliert, feiern ein paar Mafiosi in dem gleichen Hotel, in dem auch der Kampf steigt, einen gelungenen Diamantenraub. Doch da stören drei Lumpen die Feierlichkeiten, nieten die Mafiosi um und gehen mit den Diamanten stiften. Da sie während ihrer Flucht in Bedrängnis geraten, verstecken sie ihre Beute im Reisegepäck von Sonny und Susan.

Natürlich folgen die Gangster den beiden in ihre Heimat Jakarta und wollen ihnen dort die Diamanten wieder abnehmen. So weit, so 0815. Doch nun wird es abstrus: Zielgerichtet brechen die Lumpen bei Sonny und Susan ein. Die scheinen keine Ahnung zu haben, wovon die Gangster sprechen, als die ihre Diamanten einfordern. Auf das Schweigen reagieren die Gangster sehr allergisch. Sie zerschneiden Sonny – ein weltberühmter Fußballer – den Meniskus und vergewaltigen Susan nach Strich und Faden.

Als beide wieder aus dem Krankenhaus raus sind, offenbart Sonny seiner Susan, dass er sehr wohl gewusst habe, wo die Diamanten sind. Die reagiert genauso ungläubig wie der Zuschauer und obwohl Sonny sein Vorgehen zu erklären versucht, kann man über diesen Twist nur den Kopf schütteln. Kurz darauf tauchen die Gangster wieder auf. Bedrohen diesmal gar das Leben von Sonny. Der will aber dennoch nicht damit herausrücken, wo er die Diamanten versteckt hat. Erschien der Charakter einem bis dahin schon ziemlich dämlich, wird es nun also total beknackt. Zum Dank bekommt er das Hirn raus geblasen.

Susan schwört daraufhin blutige Rache. Für den Zuschauer nicht ganz nachvollziehbar, denn dank ihrem superduften Schatz wurde sie ja erst geschändet. Und seinen Tod hat er auch selber zu verantworten. Doch egal, „Lady Dragon 2“, der auch unter dem Titel „Angel of Fury“ firmiert und mit dem Rothrock-Kicker „Lady Dragon Blood“ kaum mehr gemein hat als den Regisseur, die Hauptdarstellerin und das exploitative Vergewaltigungselement, ist nun auf Kurs und der Zuschauer hofft zumindest auf einige blutige Vergeltungsaktionen…

Doch so richtig mag der Film nun trotzdem nicht durchstarten. Erst einmal wird Sonny zum absoluten Gutmenschen verklärt, dann wird noch ganz viel Schwachsinn gelabert und bevor die total untätig wirkende Polizei mal auf den Gedanken kommt, die lustig bei Susan ein und auswandernden Gangster mittels Personenschutzes auszubremsen, ist der Film auch schon fast vorbei. Das größte Problem des Rachefeldzuges ist, dass Susan nur drei Gegner bleiben. Diese knöpft sie sich dementsprechend einzeln vor und klöppelt ihnen die Grütze aus dem Leib. Dazwischen wird es dann allerdings ziemlich öde.

Selbst die Racheaktionen beziehungsweise die Konfrontationen mit Sonnys Mördern sind weder spannend noch sonderlich spektakulär umgesetzt. Was vor allem deshalb schade ist, weil sich der total overactende Sam Jones („Ted“) und der komplett neben der Spur laufende, absolut widerliche Billy Drago („Delta Force 2“) definitiv urstbrutale Abgänge verdient hätten. Genau wie deren verbliebener Kumpel. Doch wirklich deftig wird es nur bei Drago, der dafür umso mehr zu leiden hat. Dargereicht werden hierbei vor allem kleinere Martial-Arts-Fights, in denen Cynthia Rothrock ihre Standards abfeuern darf.

In der Action inszeniert David Worth („Lady Dragon Blood“) sehr dynamisch. Ein flotter Schnitt beschleunigt die Fight-Einlagen ordentlich. In den Handlungsszenen wird es dann allerdings sehr statisch und piefig. Wodurch noch mehr auffällt, wie darstellerisch limitiert Frau Rothrock dann doch ist. Interessant sind nur kleinere Traumeinschübe, die Worth im Stile eines Slashers umsetzt.

Am Ende bleibt ein ziemlich vergurkter Rape-and-Revenge-Exploiter, der nicht in der Lage ist, Spannung aufzubauen oder ein ordentliches Tempo zu lancieren. Zumindest in der Action läuft „Lady Dragon 2“ aka „Angel of Fury“ halbwegs rund und versucht auch interessante Settings für die Keilereien aufzufahren. So eine Art Rangierstation und ein Stahlwerk. Abseits der Action wird es aber zappenduster und gerät so manche Dialogeinlage richtiggehend peinlich… von den überraschenden Handlungstwists ganz zu schweigen. Und warum beispielsweise Susan mittendrin ins Rotlichtmilieu eintauchen will, erschließt sich im weiteren Verlauf des Filmes auch nie so wirklich. Eine absolute Schau ist aber Billy Drago. Alleine seine Darstellung während der Vergewaltigung ist einfach nur faszinierend verstörend. Und wer mal wieder richtig lachen möchte, schaue bei den Kills der Mafiosi mal ganz genau hin! Die werden tatsächlich mit kleinen, an den Köpfen klebenbleibenden Knetmasse-Kügelchen erschossen!!! Genial! Mindestens so genial wie die unfassbar miese Musik, die teils richtiggehend antiklimaktische Züge annimmt.

ShamrockMedia hat „Lady Dragon 2“ unlängst auf DVD auf den Markt geworfen. Die DVD entbehrt leider jedweder Schärfe und wirkt in zwei Szenen immer noch sehr unrund/geschnitten. Im Vergleich zur bisher in Deutschland erhältlichen Fassung ist diese DVD aber immer noch ein Quantensprung.

In diesem Sinne:
freeman

Was meint ihr zu dem Film?
Zur Filmdiskussion bei Liquid-Love

Copyright aller Filmbilder/Label: ShamrockMedia__Freigabe: ungeprüft__Geschnitten: ???__Blu Ray/DVD: Nein/Ja

Tagged as: , , , , , , ,

Wie Viele Actionnerds gibt es?

  • Keine Sorge, du bist mit deiner Vorliebe nicht allein! Uns besuchten bereits 5752835 andere Actionnerds