Wir zelebrieren Actionfilme, die rocken!

Night of the Sicario

Originaltitel: Night of the Sicario__Herstellungsland: USA__Erscheinungsjahr: 2021__Regie: Joth Riggs__Darsteller: Natasha Henstridge, Costas Mandylor, Amanda Diaz, Narci Regina, Manny Perez, Roberto ‘Sanz’ Sanchez, Addison Kendall, Carol Florence, Martin Peña u.a.
Night of the Sicario mit Natasha Henstridge DVD Cover

Natasha Henstridge erlebt die “Night of the Sicario”.

Taylor Ward ist leicht verzweifelt. Ein gewaltiger Hurrikan rast auf ihr Domizil für Betreutes Wohnen zu und die Fahrzeuge, die die rüstigen Einwohner aus der Gefahrenzone bringen sollen, werden nicht rechtzeitig ankommen. Taylor beschließt, sich mit den alten Leuten in dem altehrwürdigen Haus, das sie einst von ihrem Vater geerbt hat, zu verschanzen.

Als das Unwetter deutlich an Fahrt aufnimmt, klopft es plötzlich an der Tür. DEA-Agent Cole Bennett bittet mit zwei Kronzeugen im Schlepptau um Einlass. Er erklärt, dass er und seine Schutzbefohlenen erst in den Sturm gerieten und dann von Lumpen des Kartells angegriffen wurden, gegen das die Kronzeugen, ein Mann mit seiner Tochter, aussagen sollen.

Taylor nimmt die Hilfsbedürftigen auf und versorgt die Wunden des Vaters, während Cole Bennett aufbricht, um Hilfe zu holen. Wenig später haben die Kartell-Lumpen das Anwesen von Taylor umstellt. Sie dringen in das Haus ein und nehmen alle Einwohner als Geiseln. Doch Taylor und ihre rüstigen Rentner sollen sich als ebenso störrisch wie wehrhaft erweisen.

Actionthriller mit Natasha Henstridge

Es ist schon eine originelle Idee, fiese Killerlumpen in einer Art „Stirb Langsam“-Szenario auf widerborstige Rentner treffen zu lassen. Blöderweise macht „Night of the Sicario“ lange gar nichts aus dem Ansatz und sobald es dann endlich soweit ist, hat der Streifen von Regie-Debütant Joth Riggs keine Ahnung, was er aus der Idee herausholen soll. Das ist sehr schade für den Film, der ansonsten leider brutal vorhersehbar geraten ist und trotz geringer Laufzeit sehr lang wirkt.

Dabei steigt der Actionthriller durchaus funktional in seine Story ein. Verortet Taylor und ihre Rentner kurz und effektiv und wirft auch kurz einen Fokus auf den DEA-Agenten und dessen Schutzbefohlene. Sobald „Night of the Sicario“ aber vollends in dem Pflegeheim angekommen ist, geht das Tempo der Story komplett in den Keller. Die Killer schleichen auf der Suche nach den Kronzeugen durch die Gänge des Gemäuers, die Rentner hocken gelangweilt im Gemeinschaftsraum und Taylor agiert mal schlau und mal nicht so schlau.

Natasha Henstridge als Taylor Ward in Night of the Sicario

Natasha Henstridge als Taylor Ward in “Night of the Sicario”.

Ein irgendwann random in den Ring geworfener ominöser Code, hinter dem die Killer auf einmal her sein sollen, sorgt ebenfalls nicht für ein erhöhtes Spannungsniveau. Und so schleppt sich der Film immer träger werdend in Richtung Finale. Hier beginnen dann auch die Rentner mal in die Handlung einzugreifen, werden aber beinahe sofort wieder eingebremst.

Plötzlich bekommt der Film obendrein einen komplett anderen Einschlag. Minutenlang wird nun plötzlich von Gott gefaselt, es wird gebetet und spätestens wenn Taylor in eine aufgeschlagene Bibel heult, beginnt man die Skip-Taste der Fernbedienung zu suchen. Es wirkt wirklich, als sei ein Produzent christlicher Filme am Set aufgetaucht, habe kurz mit Geldscheinen gewedelt und schon wurden ein paar Minuten Film in diese Richtung abgedreht.

Genauso schnell wie das Religionsgeseier aufkam, wird es auch wieder aus dem Film gekippt und der Showdown darf steigen. Die zweite Actionszene im Film. Während die erste mit underwhelming noch nett umschrieben ist, macht der Final-Shootout durchaus Laune – entschädigt aufgrund geringen Opferaufkommens und wenig blutigen Geballers allerdings in keinster Weise für die bis hierhin durchgestandenen Minuten.

In denen machte vor allem Natasha Henstridge („Home Invasion“) einen sehr soliden Job. Die hochgeschossene Blondine scheint allerdings auf einer Art Steven-Seagal-Lookalike-Trip zu sein und hat sich an den Buffets der Filmwelt doch eine erstaunliche Körperfülle angefuttert. Als DEA-Agent bestreitet Costas Mandylor („Born a Champion“) zwei größere Auftritte, hält sich aus dem lahmen Mittelteil aber wirklich komplett raus. Was insofern blöd ist, dass einige finale Entwicklungen um seine Figur doch reichlich an den Haaren herbeigezogen anmuten. Der restliche Cast fällt weder sonderlich positiv noch negativ auf.

Costas Mandylor im Actionthriller mit Natasha Henstridge

Costas Mandylor muss als DEA-Agent zwei Kronzeugen beschützen.

In technischer Hinsicht hat Joth Riggs „Night of the Sicario“ ordentlich in Szene gesetzt. Vor allem die Bilder rund um den Hurrikan wissen zu überzeugen. Auch in dem Pflegeheim arbeiten Regie und Kamera sehr sauber, insgesamt hätte das Gebäude aber gerne ausführlicher bespielt werden dürfen. Der Soundtrack zum Film rumpelt ab und an sehr brachial daher und lässt den Zuschauer sinnieren, ob der mal zu einem anderen, einem echten Actionfilm komponiert wurde.

„Night of the Sicario“ hat immerhin eine gute Idee – aber macht nichts draus

Immer wieder fragt man sich angesichts „Night of the Sicario“, warum der nichts aus dem Ansatz herausholt, dass ein paar Senioren vielleicht keinen rechten Bock haben, sich von ein paar Lumpen unterbuttern zu lassen. Stattdessen hockt man nun vor einem Actionthriller, der mit Natasha Henstridge zwar eine sympathische Heldin aufzubieten vermag, aber im Großen und Ganzen einfach stinklangweilig erzählt ist und keine Ahnung hat, wie er Spannung erzeugen soll.

Der vollkommen abstruse, aus dem Nichts kommende Religionspart, die lahmarschige Action, unplausible Charakter-Turns und einige echt dumme Momente ziehen einem dann vollkommen die Schuhe aus. Das war nix.

2 von 10

Genießt den Trailer zu “Night of the Sicario”

Die deutsche DVD / Blu-ray kommt von Sunfilm/Tiberius Film. Der Film ist uncut ab 16 freigegeben. Extras zu dem schwach synchronisierten Actionthriller finden sich leider keine. Auf diversen VoD-Plattformen kann man den Streifen auch streamen.

In diesem Sinne:
freeman

Was hältst du von dem Film?
Zur Filmdiskussion bei Liquid-Love

Copyright aller Filmbilder/Label: Sunfilm / Tiberius Film__Freigabe: FSK 16__Geschnitten: Nein__Blu Ray/DVD: Nein/Ja

Tagged as: , , , , , , , ,

Wie Viele Actionnerds gibt es?

  • Keine Sorge, du bist mit deiner Vorliebe nicht allein! Uns besuchten bereits 15497212 andere Actionnerds