Wir zelebrieren Actionfilme, die rocken!

Ohne jede Reue – Past Midnight

Originaltitel: Past Midnight__Herstellungsland: USA__Erscheinungsjahr: 1992__Regie: Jan Eliasberg__Darsteller: Rutger Hauer, Natasha Richardson, Clancy Brown, Kibibi Monie, Tom Wright, Dana Eskelson u.a.
Past Midnight

Rutger Hauer ist “Ohne jede Reue” im gleichnamigen Thriller.

Laura Matthews ist Sozialarbeiterin. Ihr neuester “Fall” heißt Ben Jordan und ist ein Ex-Sträfling, der seine Frau und das gemeinsame ungeborene Kind getötet haben soll und dafür für 15 Jahre eingefahren ist. Als Ben vor ihr steht, ist sie fasziniert von seinem forschen Wesen, seinem rauen Charme und seiner intelligenten Art. Sie beginnt in Bens Vergangenheit zu forschen, angeblich um ihm so einen passenden Job versorgen zu können. Zwar will Ben sie einbremsen, doch Laura ist nicht mehr zu halten. So bekommt sie auch das Hauptindiz für Bens Verurteilung (ein selbstgedrehter Film) in die Hände und da ist er: Dieser Moment des Zweifels an Bens Schuld. Nun ist Lauras Neugier erst recht geweckt, obendrein kommt sie Ben privat verdammt nahe und je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, umso mehr zweifelt sie an der Rechtmäßigkeit der damaligen Verurteilung! Doch kann Laura Ben wirklich trauen? Und warum beginnt er sich mehr und mehr in Lügen zu verstricken?

Handlungstechnisch ist “Past Midnight” ein Thriller von der Stange, der anfangs arge Probleme hat, Spannung aufzubauen, zum Ende hin aber ordentlich anziehen kann und einige falsche Fährten auszulegen versteht. Die schlussendliche Auflösung enttäuscht zwar mit einer hingerotzten, beliebigen Erklärung, leitet aber immerhin ein recht hartes Finale ein, bei dem man sich unter anderem eine perfide Spielerei mit einem abgetrennten Arm gönnt. Somit begeistert der Film als Thriller nur bedingt, kann sich aber immerhin absolut auf seinen Cast verlassen. Wenn zum Beispiel Rutger Hauer einen ambivalenten Charakter spielen soll, dann macht er das, wie es kaum ein anderer kann und das mit einer Zuverlässigkeit, die ihresgleichen sucht. Findet man dann noch Clancy Brown im Cast und bedenkt nun, mit welchen Figuren dieser berühmt wurde, kann man sich auf ein lustiges Rätselraten gefasst machen. Denn sowohl Hauer als auch Brown können IMMER viel Dunkles hinter einer netten Fassade verbergen! Natasha Richardson (die unlängst verstorben ist und einen trauernden Ehemann namens Liam Neeson hinterließ) kommt zwar absolut sympathisch rüber und turnt auch schon mal offenherzig durch die Bettlaken, aber insbesondere zu Beginn hat sie arge Probleme gegen Hauer anzuspielen. Zum Ende hin kommt sie besser in den Film hinein. In einer Nebenrolle sieht man einen verdammt jungen Paul Giamatti und ich könnte Stein und Bein schwören, dass Bens Frau von Maria Bello gespielt wird, leider habe ich dahingehend keine Bestätigung gefunden, da sie nirgends als Castmitglied geführt wird, die Ähnlichkeit ist aber mehr als frappierend!

Schlussendlich ist “Past Midnight” nur ein durchschnittlicher 0815 Thriller, der zum Ende hin deutlich Fahrt aufnimmt, namhaft besetzt ist und gar von Quentin Tarantino produziert wurde.

In Deutschland gibt es von dem Film leider nur ein uncut VHS Tape (ab 16), in den USA dagegen eine DVD von Columbia.

In diesem Sinne:
freeman

Was meint ihr zu dem Film?
Zur Filmdiskussion bei Liquid-Love

Copyright aller Filmbilder/Label: Highlight Video__FSK Freigabe: ab 16__Geschnitten: Nein__Blu Ray/DVD: Nein/Nein (nur auf VHS)

Tagged as: , , , , , ,

Wie Viele Actionnerds gibt es?

  • Keine Sorge, du bist mit deiner Vorliebe nicht allein! Uns besuchten bereits 4408733 andere Actionnerds