Wir zelebrieren Actionfilme, die rocken!

Tag-Archiv für ‘Albert Pyun’

Nemesis 5: the New Model

In Gestalt von “Nemesis 5: the New Model” (aka “Nemesi5”) setzte Dustin Ferguson die einst von Albert Pyun (in den 1990ern) begonnene Sci-Fi-Action-Thriller-Reihe 2017 um ein weiteres “Kapitel” fort. Hätte er das bloß mal gelassen…

Dollman – Der Space-Cop!

Brick Bardo ist quasi der Dirty Harry seines Heimatplaneten. Auf der Jagd nach seiner Nemesis, dem fliegenden Kopf Sprug, verschlägt es Brick auf die Erde. Genauer gesagt: Die Bronx. Sein Problem: Er ist dort nur 13 Inch groß. Sein Vorteil: Seine dicke Wumme, die auch fieselige Subjekte in Menschengröße umpustet. Trashig-schräge Sci-Fi-Action von Albert Pyun.

"Max Havoc: Curse of the Dragon": Das US-Postermotiv...

Max Havoc: Curse of the Dragon

In Albert Pyuns Action-Krimi “Max Havoc: Curse of the Dragon” (2004), für den Isaac Florentine Nachdrehs beisteuerte, verschlägt es den inzwischen als Profi-Fotograph arbeitenden Ex-Kickbox-Champion Max (Mickey Hardt) nach Guam, wo er schon bald mit einer örtlichen Yakuza-Gruppierung aneinander gerät…

...sowie ein Postermotiv von "Bulletface"

Bulletface

In Albert Pyuns “Bulletface” (2010) sinnt die ehemalige DEA-Agentin Dara Marren (Victoria Maurette) auf Rache, als ihr jüngerer Bruder brutal ermordet wird – und so kehrt sie mit eben jenem Ziel nach L.A. zurück, wo gerade eine neuartige Droge mit beunruhigenden Begleiterscheinungen und Nebenwirkungen die Runde zu machen beginnt…

Serial Killer

Serial Killer

Albert Pyun leistet seinen Beitrag zur Welle an Serienmörderfilmen der 1990er. In „Serial Killer“ gibt nun Charlie Sheen einen ausgebrannten Ex-Cop, der einen Bestseller über Serienmord geschrieben hat und in Schottland in einen Fall gezogen wird, bei dem der Killer ihn via Fax kontaktiert.

Corrupt - Der Rächer der Bronx

Corrupt – Der Rächer der Bronx

Ende der 1990er drehte Albert Pyun gleich mehrere Gangsta-Actioner mit Rappern in den Hauptrollen. Dazu gehört auch “Corrupt”, in dem Ice-T den titelgebenden Kingpin spielt, mit dem sich Silkk The Shocker als junger Dieb anlegt, wofür er auf die Abschussliste kommt. Die Besonderheit: Der vermeintliche Bronx-Reißer wurde fast ohne Budget im Ostblock runtergekurbelt.

Hierzulande "Vergeltung der Verdammten"...

Vergeltung der Verdammten

In wenigen Tagen mit einem bescheidenen Budget in Argentinien abgedreht, handelt es sich bei “Vergeltung der Verdammten” (OT: “Left for Dead”) um einen eigenwilligen übernatürlichen Horror-Western von B-Movie-Spezi Albert Pyun…

"the Interrogation of Cheryl Cooper" (2014)

the Interrogation of Cheryl Cooper

Um sich von seiner MS-Erkrankung abzulenken und nicht unterkriegen zu lassen, drehte B-Movie-Kult-Regisseur Albert Pyun 2014 ein Micro-Budget-One-Take-Found-Footage-Kammerspiel, das indirekt an seine 2005er Veröffentlichung “Infection” (aka “Invasion”) anschließt: “the Interrogation of Cheryl Cooper”.

Bloodchamp

Bloodchamp

Es ist, als wollte Albert Pyun der Welt beweisen, dass man für einen Martial-Arts-Film kaum mehr als eine Turnhalle und ein paar talentierte Kicker braucht. Die treffen nämlich zwangsweise aufeinander, nachdem ein rachsüchtiger Kampfsportchampion vier Kollegen entführt, in deren Reihen er den Mörder seines Bruders vermutet. Eine Kuriosität zwischen dreist und ambitioniert.

Die Reise zum Mittelpunkt der Erde

Die Reise zum Mittelpunkt der Erde (1989)

Im Quasi-Sequel zu Albert Pyuns “Flucht aus Atlantis” dreht sich alles um das britische Kindermädchen Crystina, die auf Hawaii einen Job als Hundehüterin für den exzentrischen Rocksänger Billy Foul annimmt. Hier verschlägt sie der Zufall irgendwann in einen Vulkan (kennt man ja aus eigener Erfahrung) und schon sieht sich der Zuschauer wieder mit der unterirdischen Nation von Atlantis konfrontiert. Nein, wie aufregend!

Wie Viele Actionnerds gibt es?

  • Keine Sorge, du bist mit deiner Vorliebe nicht allein! Uns besuchten bereits 5596239 andere Actionnerds