Wir zelebrieren Actionfilme, die rocken!

Tag-Archiv für ‘Musikfilm’

Rock Star

Rock Star

Basierend auf der Geschichte von Tim ‘Ripper’ Owens, der vom Sänger einer Judas-Priest-Tribute-Band zu deren neuem Frontmann wurde, drehte Stephen Herek „Rock Star“. Darin gibt Mark Wahlberg den Protagonisten, der Film verlagert die Story in den Bereich des Glam und Hair Metal und ist zudem sehr frei in seiner Interpretation, die eher eine Musik-Komödie als Biopic ist.

Rock ‘n’ Roll High School

Roger Corman sah den Erfolg von “Saturday Night Fever” und wollte seine eigene “Disco High”. Bekommen hat er eine “Rock ‘n’ Roll High School” und ein paar ungepflegte Krachmacher mit dem Nachnamen “Ramone”. Warum es filmhistorisch gesehen die einzig richtige Entscheidung war, sich für den Rock und gegen die Disco zu entscheiden, lest ihr in unserer Kritik.

Planet des Grauens

Planet des Grauens

Wenn man Horror, Science Fiction und Musikfilm mischt, dann kann in einem günstigen Falle dabei die „Rocky Horror Picture Show“ rauskommen. Oder es wird in einem weniger günstigen Fall Albert Pyuns „Planet des Grauens“: Ein Trashfilm, in dem eine Rockband zum nächsten Gig kommen will, mit dem Raumschiff bruchlandet und einen monströsen Killer an Bord hat.

Radioactive Dreams

Radioactive Dreams

Mit diesem schrägen Werk setzte sich Albert Pyun zwischen alle Genrestühle: Michael Dudikoff und John Stockwell spielen zwei junge Männer, welche den Atomkrieg in einem Bunker überstanden haben, aufgewachsen mit Hard-Boiled-Romanen als Unterhaltung. Als Endzeit-Detektive absolvieren sie gelegentliche Actionszenen, Musikeinlagen und komödiantische Passagen in diesem irren Mix.

Walk the Line

Walk the Line

James Mangolds beschwingtes Biopic konzentriert sich auf den musikalischen Werdegang Johnny Cashs (Joaquin Phoenix) bis Ende der 1960er und stellt seine Liebe zu June Carter (Reese Witherspoon) in den Mittelpunkt. In einer Nebenrolle ist Robert Patrick als Cashs gestrenger Vater zu sehen.

the Devil’s Carnival

Originell, kurzweilig, optisch ansprechend, prima besetzt und handwerklich kompetent in Szene gesetzt, ist das ebenso melodisch-klangvolle wie düster-atmosphärische Anthology-Musical “the Devil´s Carnival” (Episode One, 2012) ein klares “Must-See” von “SAW”-Veteran Darren Lynn Bousman.

Wie Viele Actionnerds gibt es?

  • Keine Sorge, du bist mit deiner Vorliebe nicht allein! Uns besuchten bereits 5346060 andere Actionnerds