Wir zelebrieren Actionfilme, die rocken!

Act of Piracy

Originaltitel: Act of Piracy__Herstellungsland: Südafrika, USA__Erscheinungsjahr: 1988__Regie: John ‘Bud’ Cardos__Darsteller: Gary Busey, Belinda Bauer, Ray Sharkey, Nancy Mulford, Arnold Vosloo, Ken Gampu, Anthony Fridjhon, Mathew Stewardson, Candice Hillebrand, Dennis Casey Park u.a.
Act of Piracy mit Gary Busey

Gary Busey liefert eine saubere Heldennummer in “Act of Piracy”.

Ted Andrews gerät seit der Scheidung von seiner Frau immer wieder in finanzielle Schieflage. Aktuell will er seine Yacht veräußern, um wieder an Kohle zu kommen. In Australien findet er einen Käufer, der die Yacht schnellstmöglich überführt wissen möchte. Ted beschließt, aus der Transaktion einen Familienausflug mit seinen Kids zu machen. Er kann seine Ex „überreden“, die Kinder herauszurücken und ist alsbald auf großer Fahrt gen Australien unterwegs.

Doch bald schon kündigt sich Ungemach an. Jemand scheint die Yacht zu verfolgen. Als die Verfolger nahe genug sind, eröffnen sie auch schon das Feuer. Derweil räumt Teds neue Flamme auf seiner Yacht ordentlich auf und meuchelt seine gesamte Mannschaft. Dabei fängt sich auch Ted eine Kugel und fällt von Bord. Die Angreifer meutern das Seegefährt und entführen Teds Kinder.

Der kommt wenig später in einem Krankenhaus wieder zu sich und setzt fortan alles daran, seine Kinder aus den Händen der Lumpen – international agierende Terroristen -, die Madagaskar destabilisieren wollen, zu befreien. Dazu benötigt er auch die Hilfe seiner Ex.

Schaut in den Actionthriller mit Gary Busey hinein

„Act of Piracy“ ist eine der wenigen Produktionen, die auf das Charisma von Gary Busey („Bulletproof – Der Tiger 2“) als Held der Geschichte setzen. Der bedankt sich, wie so oft in derartigen Fällen, mit einer absolut spielfreudigen Darstellung. Und dieses Engagement steckt an. Sowohl alle anderen Darsteller als auch den Zuschauer, der Busey bei seinem Feldzug durchweg die Daumen drückt. Und gleich zu Beginn eine echte Überraschung erlebt. Denn Titel und Einstieg in die Story muteten an, als wolle man eine Art Stirb-Langsam-Situation an Bord der Yacht etablieren.

Stattdessen aber geht Buseys Ted nach wenigen Minuten über Bord und bekommt der Film einen ganz anderen, einen unvermuteten Drall. Infolgedessen spielen Geheimdienste eine Rolle. Die Handlung führt über den afrikanischen Kontinent bis nach Griechenland. Und eigentlich wissen die Terroristen gar nicht, dass Ted hinter ihnen her ist. Warum sie dementsprechend dessen Kids weiter mit sich führen, ist eines von diversen immer mal wieder auftauchenden kleinen Logiklöchern.

Das Tempo von „Act of Privacy“ stimmt durchweg, die Chemie zwischen Busey und der Darstellerin seiner Ex (Belinda Bauer aus „Robocop 2“) ist spitze und die Darsteller der Terroristen sind ebenfalls sehr charismatisch unterwegs. Darunter ein blutjunger, irre schlaksiger Arnold Vosloo („Hard Target“). Woran es etwas fehlt, ist Action. Hier und da brechen auch nach dem Überfall auf Teds Yacht ein paar Schüsse und fließt ordentlich Blut, es fehlt aber an echten Highlights.

Erst gegen Ende traut sich „Act of Piracy“ ein wenig aus der Deckung und lanciert ein Finale auf offener See, bei dem irgendwann Schiffe ineinander krachen dürfen. Hier wird dann auch ordentlich geballert. Und der Final Fight zwischen Gary Busey und Oberlump-Darsteller Ray Sharkey („Stunts“) ist mit rüde wirklich nett umschrieben. Inklusive ganz üblem, zynischem Finish. In optischer Hinsicht gerät der in Griechenland und Südafrika gedrehte Actionthriller leider wenig aufregend und bietet allenthalben solide DTV-Kost.

„Act of Piracy“ entert nicht unbedingt Hitlisten

Der Actionthriller „Act of Piracy“ punktet vor allem zu Beginn mit einem so nicht zu erwartenden Verlauf. Gary Busey und Belinda Bauer liefern in der folgenden Verfolgungsjagd zwischen Otto-Normalo-Pärchen und Terroristen-Lumpenpack ordentlich ab. Dabei wäre „Act of Piracy“ aber gut beraten gewesen, die charismatischen Terroristen etwas gewinnbringender einzubinden und die ganze Angelegenheit deutlich persönlicher zu machen. Das hätte dem Reißer sicherlich einiges mehr an Sympathien zufliegen lassen. Trotzdem ist Buseys Heldennummer unterhaltsam anzuschauen und hat eine solide Grundspannung aufzubieten – und das Finish macht richtig Laune.

5 von 10

Die deutsche DVD kommt von Great Movies, hatte eine VHS als Master und kommt reichlich farblos daher. Zumindest ist der Streifen ungeschnitten und hat eine Freigabe ab 18.

In diesem Sinne:
freeman

Was hältst du von dem Film?
Zur Filmdiskussion bei Liquid-Love

Copyright aller Filmbilder/Label: Great Movies__Freigabe: FSK 18__Geschnitten: Nein__Blu Ray/DVD: Nein/Ja

Tagged as: , , , , , , , , ,

Wie Viele Actionnerds gibt es?

  • Keine Sorge, du bist mit deiner Vorliebe nicht allein! Uns besuchten bereits 10762959 andere Actionnerds