Wir zelebrieren Actionfilme, die rocken!

Horror

Horrorfilme in der Kritik

Doom: Annihilation DVD Cover

Doom: Annihilation

24. Februar 2020

In der Videospielverfilmung geraten Marines auf dem Mars-Mond Phobos an fiese Monster und Dämonen. Schuld daran sind Teleportations-Experimente nicht ganz koscherer Wissenschaftler. Nun gilt es, die Ausbreitung der Monster aufzuhalten.

Gate – Die Unterirdischen

Tibor Takács “Gate – Die Unterirdischen” gilt aufgrund seiner vielfältigen Spezialeffekte als kleiner Meilenstein des phantastischen Showdowns zwischen Kind und Monster. Unser Autor hatte bei der Erstsichtung vor vielen Jahren allerdings noch ein wenig mehr erwartet. Die neue Blu-ray aus dem hause NSM / Wicked Vision bot nun die Gelegenheit zu einer Neubewertung.

México Bárbaro II

Wie im Vorgänger werden acht Kurzfilme verschiedener Regisseure zu einer Anthologie gebündelt. Wieder dreht sich alles um die nativ mexikanische Definition von „Horror“ zwischen geschichtlichen Wurzeln und Gegenwartsbeobachtung.

Das Alien aus der Tiefe DVD Cover

Das Alien aus der Tiefe

Alien degli abissi: Die Titelgeber dieses Creature Features schielten mal eben nach zwei großen Science Fiction Hits. Letzten Endes hält sich der “The Abyss”-Anteil allerdings in Grenzen und auch das Alien mag erst nach der Hälfte des Filmes loslegen. Übrigens soll Don Wilson in dem Horrorfilm mit Ökonote mitspielen. Wir verraten euch, ob wir ihn gesichtet haben.

Dollman vs. Demonic Toys

Kleinvieh macht auch Mist, dachte sich Charles Band und gab prompt grünes Licht für ein Crossover seiner kleinsten Pferde im Stall. In “Dollman vs. Demonic Toys” beschützt der außerirdische Däumling aus “Doll Man” die geschrumpfte Frau aus “Cosmo” vor dem gemeingefährlichen Spielzeug aus “Demonic Toys”. Wo ist eigentlich der Ant-Man, wenn man ihn mal braucht?

Quiet comes the Dawn russischer Horror DVD Cover

Quiet comes the Dawn

Seit dem Tod ihres geliebten Bruders wird Sveta von fiesen Albträumen geplagt. In der Hoffnung, diese loszuwerden, nimmt sie an einem höchst ominösen Experiment teil. An dessen Ende ist nicht mehr klar, was Traum und was Realität ist.

Head of the Family

“Head of the Family” ist selbst innerhalb des Schaffens von Charles Band eine echte Kuriosität. Eine Familie Degenerierter unter der Führung eines hochintelligenten Ballonkopfs im Rollstuhl wird hier von einem gewieften Kleinganoven und seiner hübschen Freundin erpresst. Es kommt zum Duell zweier Fronten, denen jede Taktik recht ist, um Oberwasser zu gewinnen… was folgt, ist eine Horrorkomödie der besonders merkwürdigen Art.

You might be the killer deutsches Mediabook

You might be the Killer

Der Titel der gelungenen Horror-Meta-Komödie bringt die Handlung des Filmes gut auf den Punkt. In der muss sich Hauptfigur Sam selbst fragen, ob er der Gute oder der Böse in der Geschichte ist. Selbige ist in einem Sommercamp angesiedelt, das von einem Killer im Jason-Stil heimgesucht wird.

Shadowzone

“Shadowzone” aus dem Jahr 1990 ist die zweite Veröffentlichung aus dem Hause Full Moon Entertainment. Aufgrund ihres VHS-Appeals hat man sie schnell als SciFi-Trash abgetan; dabei verbergen sich hinter den kostengünstigen Produktionswerten große Ambitionen, die dichte Atmosphäre der großen Isolations-Thriller der Marke “The Thing” zu reproduzieren…

Creepozoids

Mit “Creepozoids” realisierte David DeCoteau seinen zweiten Spielfilm für Charles Band mit einem Mini-Budget von 150.000 Dollar. Der Endzeit-Horrorthriller nutzt eine Nuklearkatastrophe als Vorwand, um eine äußerst seltsame Mischung an Monstern auf eine kleine Einheit der US Army loszulassen, die in einer Lagerhalle Schutz vor dem sauren Regen sucht…

Wie Viele Actionnerds gibt es?

  • Keine Sorge, du bist mit deiner Vorliebe nicht allein! Uns besuchten bereits 6221400 andere Actionnerds