Wir zelebrieren Actionfilme, die rocken!

Shock Wave

Originaltitel: Caak Daan Zyun Gaa__Herstellungsland: Hongkong__Erscheinungsjahr: 2017__Regie: Herman Yau__Darsteller: Andy Lau, Jiang Wu, Philip Keung, Ron Ng, Babyjohn Choi, Song Jia, Wang Ziyi, Felix Wong, Shek Sau, Liu Kai-Chi u.a.
Shock Wave Deutsches DVD Cover

Andy Lau darf unter der Regie von Herman Yau in “Shock Wave” endlich mal wieder richtig Action machen!

Cheung gilt als einer der erfahrensten Bombenentschärfer von Hongkong. Als die Polizei der ehemaligen Kronkolonie einem Verbrecher nachstellt, der seine Überfälle gerne mit einer ganzen Wagenladung an Sprengstoff durchführt, wird Cheung gebeten, in dessen Bande undercover zu agieren. Immerhin könne man so immer up to date bleiben, wie gefährlich der jeweils eingesetzte Sprengstoff tatsächlich sei. Cheung sagt zu und wird Teil der Bande.

Als einer der Überfälle aber mehr und mehr aus dem Ruder läuft und hohe Verlustzahlen unter den Cops zu befürchten sind, gibt Cheung seine Tarnung auf und hilft, die Gangster auszuschalten. Leider kann Peng Hong, der Anführer der Bande, entkommen. Und der hat einigen Grund, auf Cheung sauer zu sein! Nicht nur vereitelte er den großen Coup, er sorgte auch für die Verhaftung des Bruders von Hong.

Über ein Jahr später startet Hong zu seiner großen Vergeltungsaktion: Mit einer gigantischen Menge Sprengstoff besetzt er den Cross-Harbour Tunnel Hongkongs, nimmt zig Geiseln und will natürlich nur mit Cheung verhandeln. Die Freipressung seines Bruders ist dabei noch das kleinste Übel. Denn Hong, der sich inzwischen Blaster nennt, hat noch diverse andere Süppchen am Kochen…

Schaut in den knalligen “Shock Wave” mit Andy Lau hinein

Regisseur Herman Yau („Ip Man Zero“) ging schon lange mit der Idee schwanger, was wohl passieren würde, wenn einer der ständig ausgelasteten Tunnel Hongkongs zum Schauplatz eines Verbrechens werden würde. Immer wenn er einen der Tunnel durchfuhr, kam das Thema wieder in ihm hoch. Bis es dann endlich soweit war, dass er die Finanziers von seiner Idee überzeugen konnte. Einer von ihnen übernahm direkt die Hauptrolle im daraus resultierenden “Shock Wave”: Andy Lau („Detective Dee und das Geheimnis der Phantomflammen“).

Der ist dann auch direkt Mittelpunkt des rasanten Einstiegs. Zig Sicherheitsleute werden umgenietet. Ein Tresor wird ausgeräumt. Die Polizei kann den Überfall nicht verhindern, weil die Informationen von Laus Cheung nicht ausreichen, um die Polizei rechtzeitig eingreifen zu lassen. Als die Cops am Tatort eintreffen, treten die Gangster mit Cheung gerade die Flucht an. Es beginnt eine hübsche Autoverfolgungsjagd mit diversen Blechschäden und präzise gesetzten Explosionen, die für Schauwerte sorgen.

Hernach wird “Shock Wave” für wenige Minuten etwas ruhiger. Verortet Cheung und seine Fähigkeiten als Entschärfer ausführlicher. Natürlich inklusive Entschärfungsroboter und Sprengschutzanzug. Andy Lau verkörpert den Experten äußerst einnehmend, kommt sehr sympathisch rüber und lässt den Zuschauer auch ausreichend an seine Figur heran, damit diese als Identifikationsfigur prächtig funktioniert.

Shock Wave mit Andy Lau als Bombenentschärfer

Cheung gilt als bester Bombenentschärfer Hongkongs.

Hernach geht Yau dann direkt in den wieder deutlich rasanteren Teil über. Die äußerst vielzählige Mannschaft um Fiesling Hong besetzt den meistbefahrenen Tunnel der Welt im Handstreich. Ein Shootout mit den angerückten Cops sorgt für bleihaltige Luft, weitere Explosionen und erste zaghafte Erhöhungen des Bodycounts. Der Nachbau, der den Cross-Harbour Tunnel doubelt, überzeugt dabei voll und ganz.

Ist die Grundsituation etabliert und Cheung hinzugezogen, beginnen ein paar wahrlich nicht uninteressante Winkelzüge. Vor allem die eigentliche Motivation Hongs, abseits von der Rache an Cheung und die Freipressung seines Bruders, lässt Yau gekonnt im Dunkeln. Baut sie erst später ein und schafft ein durchaus interessantes und komplexes Motiv für den ganzen Coup.

Leider gelingt es Yau nicht, die Spannungen zwischen Cheung und Hong so richtig eskalieren zu lassen. Es fehlt eine persönliche Ebene. Beispielsweise in Form einer Cheung nahe stehenden Person, die auch im Tunnel eingeschlossen ist. Aufgrund der Uneinschätzbarkeit von Jiang Wus Gangster Hong und seiner beunruhigend souveränen Art ist da aber allerdings immer eine gewisse Grundspannung, die “Shock Wave” am Knistern hält.

Shock Wave mit Andy Lau und Jiang Wu als Kontrahenten

Die Kontrahenten Cheung und Hong (rechts) Auge in Auge…

Ausgerechnet in Richtung Finale fällt “Shock Wave” dann aber auseinander. Interessante Twists bleiben erstaunlich folgenlos. Mit Hong in Verbindung stehende Gangster, die autark im Stadtinneren von Hongkong agieren, können das vollkommen unbehelligt durch die Polizei tun. Unangenehm langsame Momente bremsen den Film auf einmal ein und die Logik verabschiedet sich spätestens im wahrlich kaltschnäuzigen Showdown, der beim Zuschauer schon die Frage aufkommen lässt, warum man soeben 90 Minuten Geiselthriller aushalten musste, wenn doch eine beinahe unproblematisch wirkende, brutale und Collateral-Schäden in Kauf nehmende Aktion, die niemals zur Debatte stand, alles hätte auflösen können.

Zumindest aber knallt der Showdown ordentlich! Mit großkalibrigen Waffen nieten sich Gangster auf der einen Seite und Spezialeinheiten und Cops auf der anderen Seite gegenseitig um. Dass dabei Geiseln immer wieder ins Kreuzfeuer geraten, freut den Bodycount. Explodierende Autos sorgen für zusätzlichen Druck und das finale Duell zwischen Cheung und Hong rockt mal so richtig! Und da man in Hongkong schon immer auf Spektakel stand, gibt es freilich auch noch einen gigantischen Big Bang mit fetten Bildern.

Die auf Ballereien, Explosionen und Autorasereien fokussierte Action ist dabei so gut wie immer handgemacht. Blutbeutel platzen hier und da. Einschusswirkungen sind auch im Interieur oder in Karosserien zu sehen. Bei den Explosionen half man teilweise mit CGIs nach, um sie noch eindrucksvoller zu gestalten. Der finale Big Bang kommt dagegen komplett aus dem Rechner, schaut allerdings richtig cool aus. Einziger Komplettausfall: Die digital gereichte Explosion eines LKWs sieht leider extrem trashy aus.

Shock Wave mit Andy Lau in Action

Andy Lau darf in “Shock Wave” auch zur Waffe greifen und aufräumen.

Der technisch saubere Hochglanzlook des Streifens wird natürlich über weite Teile durch den Schauplatz des Tunnels geprägt. Gelblich schimmernde Bilder sind die Folge. Nette Kamerafahrten und -flüge durch den Tunnel sorgen für Augenfutter. Die ordentlich pumpende Musik treibt den Film vor allem in der Action zusätzlich an.

Darstellerisch bildet Andy Lau das Zentrum von “Shock Wave”. Wie bereits erwähnt, weiß auch Jiang Wu („Dragon“) als Gangsterboss zu überzeugen. Dagegen fällt Song Jia („Red Cliff“) als Cheungs Love Interest vollkommen ab. Zu ihrer Figur baut man aufgrund ihres seltsamen Spiels überhaupt keine Bindung auf. Eine Schau ist dagegen Philip Keung („Call of Heroes“) als Cheungs Schnittstelle zur Polizei. Dessen imposant impulsive Art sorgt für ein paar unvermutet eruptive Actionmomente, die sich immer gewaschen haben! Die restlichen Darsteller agieren absolut sauber. Overacting und den teilweise seltsamen chinesischen Humor muss man hier nirgends befürchten.

Was am Ende bleibt, ist ein in seiner Action angenehm knalliger und aufwändiger Actionfilm aus Hongkong, der über weite Strecken ein tolles Tempo auffährt und in seiner zweckdienlich ausgestalteten Handlung lange Zeit richtig gut funktioniert. Zudem hat das grundlegende Szenario rund um einen von Verbrechern besetzten Tunnel wirklich was. Leider häufen sich in Richtung Finale diverse Logikprobleme und bekommt man als Zuschauer doch zu spüren, dass “Shock Wave” mit knapp 120 Minuten Laufzeit zu lang geraten ist. Zudem wird man vom zwar geilen, aber arg unvermittelt abgefeuerten Showdown reichlich überfahren und schaut fast schon ein wenig ungläubig auf das in seiner Kaltschnäuzigkeit irgendwie gar nicht zum bisherigen Handlungsverlauf passende Gebotene. Dennoch werden Actionfans von “Shock Wave” sehr ordentlich bedient und darf Andy Lau im Showdown endlich mal wieder richtig Action machen!

6 von 10

Die deutsche DVD / Blu-ray von “Shock Wave” erscheint am 22. März 2018 von Koch Media und ist mit einer Freigabe ab 16 ungeschnitten.

In diesem Sinne:
freeman

Was meint ihr zu dem Film?
Zur Filmdiskussion bei Liquid-Love

Copyright aller Filmbilder/Label: Koch Media__Freigabe: FSK 16__Geschnitten: Nein__Blu Ray/DVD: Ja/Ja

Tagged as: , , , , , , , , , , ,

Wie Viele Actionnerds gibt es?

  • Keine Sorge, du bist mit deiner Vorliebe nicht allein! Uns besuchten bereits 3981202 andere Actionnerds