Wir zelebrieren Actionfilme, die rocken!

New Open Season – Die Jagdzeit ist eröffnet

Originaltitel: Endangered__Herstellungsland: USA__Erscheinungsjahr: 1994__Regie: Nick Kellis__Darsteller: Sandra Hess, Rick Aiello, Dale Dye, Renée Estevez, Richard Alan Hench, Martin Kove, Kent MacLachlan, Tim Quill u.a.
New Open Season mit Martin Kove

Martin Kove hat seine Sofadecke zur Menschenjagd mitgebracht.

Kate ist mit ihrem arschigen Freund in tiefen Wäldern unterwegs, um auszuspannen und der Natur zu huldigen. Blöderweise haben sich die beiden für ihre Wanderung eine Gegend ausgesucht, in der ein paar Vollpfosten einen gut funktionierenden Drogenring aufgebaut haben und sich allgemein verhalten, als könne ihnen niemand etwas anhaben. Natürlich kreuzen sich die Wege der beiden Parteien. Für Kates Freund endet die Begegnung mit einem eingeschlagenen Schädel.

Kate kann zwar fliehen, muss aber bald bemerken, dass die Mörder ihres Freundes Jagd auf sie machen. Was ihr zum Vorteil gereichen könnte, ist, dass ihre Verfolger ebenfalls gejagt werden. Von den Cops und einem Typ mit indianischem Umhang. Doch wem kann sie fernab jeglicher Zivilisation wirklich trauen?

„New Open Season“ kommt schnell zur Sache. Die fiesen Vier sind aufgrund eines Mordes an einem unbedarften Jogger schnell als Unholde etabliert. Kate und ihr Freund maulen sich eine Weile an, baden nackt in einem Tümpel und wenig später wird die Lebenslinie des unsympathischen Freundes von Kate rabiat verkürzt. Nun heißt es für die junge Dame, die Flucht nach vorn anzutreten. Blöderweise schaltet Regisseur Nick Kellis nun nicht in den Menschenjagdmodus.

Schaut in den Survival-Thriller mit Martin Kove hinein

Stattdessen will er eine Art Verwirrspiel aufspannen, bei dem nie so recht klar sein soll, wer hier nun Kate ein Leides tun will und wer ihr zu helfen versucht. Das ist aufgrund des wenig subtilen Schauspiels aller Beteiligten allerdings schnell durchschaut. Was freilich der Spannung schadet. Und so ist der raue Actionthriller immer dann am besten, wenn er die erstaunlich wehrhafte Kate auf ihre Verfolger prallen lässt.

Und Kate rockt. Sie baut steile Rambo-Fallen, langt amtlich hin und hat auch den einen oder anderen Kick für ihre Verfolger übrig. Etwas eigenwillig mutet ihre Reinlichkeit an. Gleich mehrere Nacktbäder ringt ihr das Drehbuch ab. Zeit, die tatsächlich sinnvoller genutzt hätte werden können. Also von Kate, den männlichen Zuschauer freut es freilich. Zumal Sandra Hess („Mortal Kombat 2“) angezogen und nackert einen hübschen Blickfang darstellt. Die Mimin kommt zudem rundweg sympathisch rüber und bietet gutes Mitfieberpotential.

Ihre Gegenspieler sind durch die Bank keine sonderlich guten Beispiele für die Gattung Mann. Sie overacten sich um Kopf und Kragen und geben sich so widerwärtig wie irgendmöglich. Sonderlich interessante Motive treiben sie aber nicht an. Auch die später zur Handlung dazustoßenden Männer sind nicht gerade spannend geraten, mit Martin Kove („Rambo 2“) ist aber zumindest ein bekannteres Gesicht an Bord. Der Mime darf erst in den letzten 30 Minuten wirklich etwas zum Film beitragen und wirkt nicht nur deshalb rundweg verschenkt.

In optischer Hinsicht kriecht einem die Kälte des hier präsentierten Waldes beim Gucken förmlich in jeden Knochen. Wenn Sandra Hess mal wieder nackert in einen kleinen See eintaucht, fröstelt man auf dem Sofa mit. Die mittels gedeckter, kalter Farben bebilderte Natur macht „New Open Season“ nicht zwingend behaglicher. Wird in dem Streifen verreckt, geschieht dies meist kurz und trocken und eher schmutzig. Genauso gestaltet sich dann auch die Action, die aufgrund der transportierten rohen Atmosphäre durchaus auch hart rüberkommt. Ausgiebige Actionszenarios darf man sich von dem Streifen aber nicht erwarten.

„New Open Season“ verschenkt viele Möglichkeiten

Der Survival-Thriller „New Open Season“ läuft immer dann am rundesten, wenn er von der seltsamen Idee abgeht, eine Art psychologischer Thriller sein zu wollen, der verrätselte Figuren mit unbestimmten Motiven etablieren will. Dieser Ansatz verfängt beim Zuschauer kein Stück und mündet in unfreiwillig komische Sequenzen, in denen sich die Antagonisten gegenseitig bestätigen, genau jetzt in die Psyche des jeweiligen Gegenübers eingedrungen zu sein.

Besinnt sich der Film jedoch auf seinen Kern und lässt sexy Kate in unwirtlicher Umgebung fiese Lumpen um die Ecke bringen, macht der Survival-Thriller richtig Laune. Mehr Gehetze durch den Wald, mehr geradlinige Opfermasse und ein höheres Tempo bei einer eventuellen Menschenjagd und das Ding hätte richtig gerockt.

5 von 10

Cargo Records brachte „New Open Season“ im Mai 2021 erstmalig auf DVD heraus. Master war ein okayes VHS-Band. Die Veröffentlichung präsentiert den Film uncut mit einer Freigabe ab 18.

In diesem Sinne:
freeman

Was hältst du von dem Film?
Zur Filmdiskussion bei Liquid-Love

Copyright aller Filmbilder/Label: Cargo Records__Freigabe: FSK 18__Geschnitten: Nein__Blu Ray/DVD: Nein/Ja

Tagged as: , , , , , , , , , , , , , ,

Wie Viele Actionnerds gibt es?

  • Keine Sorge, du bist mit deiner Vorliebe nicht allein! Uns besuchten bereits 10799005 andere Actionnerds