Wir zelebrieren Actionfilme, die rocken!

Werdet Zeugen von „Malavita – The Family“

Malavita

Luc Besson inszeniert Michelle Pfeiffer, Tommy Lee Jones und Robert de Niro in “Malavita-The Family”

Luc Besson ist aktuell vornehmlich als Produzent tätig. Davon zeugt unter anderem unsere Kritik zu „Intersections“. Doch hin und wieder nimmt der französische Starregisseur auch selbst hinter der Kamera Platz. Wie bei „Malavita – The Family“ geschehen. Dieser Film bringt ihn zusammen mit Produzent Martin Scorsese und den Schauspiel-Hochkarätern Robert de Niro, Michelle Pfeiffer und Tommy Lee Jones. Ab 21. November 2013 könnt ihr euch in den deutschen Kinos selbst ein Bild davon machen, was soviel geballtes Talent zustande bringen kann. Anlässlich des Kinostarts verlosen wir gemeinsam mit Universum-Film 1×2 Freikarten und das Poster zum Film…

Zeugenschutz und Culture Clash – es geht rund in „Malavita – The Family“

Er war einer der mächtigsten Männer der USA: Fred (Robert de Niro), einst gefürchteter Pate in New York, hat durch seine Aussagen eine ganze Reihe einflussreicher Mafiosi hinter Gitter gebracht. Nun lebt er mit seiner Frau Maggi (Michelle Pfeiffer) und den beiden Kindern Belle und Warren im Zeugenschutzprogramm in der Normandie – unter dem wachsamen Auge des knallharten FBI-Agenten Stansfield (Tommy Lee Jones). Ziel ist es, sich unauffällig zu verhalten und unter allen Umständen unter dem Radar zu bleiben – nicht so einfach, denn Freds aufbrausendes Temperament geht gerne mit ihm durch. Und dann noch diese Franzosen – wie kann man da Ruhe bewahren?! Der Kulturschock sitzt tief. Und so ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Mafia die Fährte der Familie wieder aufnimmt und gleich mehrere Killer in das beschauliche Dörfchen schickt. Jedoch haben die nicht mit der Entschlossenheit dieser Familie gerechnet…

Der Trailer zu Luc Bessons „Malavita – The Family“

Die Dos & Don’ts, um im Zeugenschutzprogramm unerkannt zu bleiben

Die Teilnahme am Zeugenschutzprogramm bedeutet in der Regel, dass man sein altes Leben hinter sich lässt und komplett neu anfangen muss, mit neuem Namen und neuem Wohnort. Dabei seine alten Gewohnheiten abzulegen, gestaltet sich jedoch gar nicht so einfach – wie „Malavita – The Family“ ab Donnerstag in den deutschen Kinos beweist.

Für den Fall, dass ihr demnächst untertauchen müsst (man weiß ja nie was passiert – *Verschwörungsmusik pfeif*), geben wir euch folgende Checkliste an die Hand…

Dos

– Lass dein altes Leben und die „Leichen“, die du vielleicht noch im Keller hattest, hinter dir! Oder vergrab sie zumindest schnell genug… Denn sonst könnte es beim Start in deinem neuen Wohnort zu einigen Komplikationen kommen!

Malavita

Hat da wer Mafia gesagt?

– Gib dir beim Ausdenken deiner neuen Identität unbedingt Mühe! Dein neuer „Beruf“ sollte am besten etwas möglichst Unauffälliges sein – Berufsgruppen wie Schriftsteller, Astronaut oder Nobelpreisträger solltest du lieber noch mal überdenken.

– Freunde dich frühzeitig mit deinen neuen Nachbarn an. Wenn sie schon über dich reden, sollte es zumindest positiv sein. Lade sie beispielsweise zum BBQ ein – gemeinsames Essen verbindet!

– Lerne schnellstmöglich die Sprache deiner neuen Heimat oder zumindest die Begriffe, die du für dein alltägliches Leben brauchst, wie etwa „Erdnussbutter“ oder „Nudeln“. Ertrage Witze über deine merkwürdige Aussprache mit Gelassenheit! Unüberlegte Reaktionen könnten die Aufmerksamkeit auf dich lenken…

– Auf Facebook-Profil, Twitter-Account und eigene Website solltest du künftig am besten ganz verzichten. Jemand, der es auf dich abgesehen hat, kann dir schließlich auch online auf die Spur kommen. Aber auch Erwähnungen in der örtlichen Zeitung solltest du möglichst vermeiden.

Don’ts

– Erwarte nicht, dass sich deine neue Umgebung an dich anpasst. Andersherum funktioniert das sehr viel besser, auch wenn es anfangs anstrengend ist. Stell dich auf die Eigenheiten deines neuen Zuhauses ein und versuche lokale Besonderheiten mit einem Lächeln zu begegnen!

– Besonders für kleine Ortschaften gilt: Leg dich nicht mit dem Klempner oder sonstigen Handwerkern an! Wenn du es dir mit denen verscherzt hast, kannst du das nächste Mal nämlich ein paar Monate oder Jahre auf die neuen Leitungen warten.

– Bring um Himmels Willen niemanden um! Auch wenn das für dich – beispielsweise als ehemaliger Mafioso – kein großes Ding ist.

– Und komm bloß nicht auf die Idee, deine Memoiren veröffentlichen zu wollen, weil deine Geschichte so unglaublich mitteilenswert ist… Falls du das wirklich machen willst, hast du das Prinzip eines „Zeugenschutzprogramms“ offenbar nicht richtig verstanden.

– Selbst bei der Beichte in der Kirche ist Zurückhaltung angesagt! Man kann schließlich nie wissen, wie genau es ein Pfarrer mit der Verschwiegenheit nimmt…

Gewinne Freikarten für einen Kinobesuch!

Malavita

Wir haben einen heißen Preis für euch!

Gemeinsam mit Universum Film verlosen wir zum Kinostart von „Malavita – The Family“ 1×2 Freikarten und packen das Poster zum Film obendrauf. Die Karten sind in jedem Kino deiner Wahl gültig, solange „Malavita – The Family“ in dem Kino läuft. Wenn du eine Chance auf die Karten haben willst, musst du uns folgende Frage beantworten können:

Tommy Lee Jones war schon einmal als Agent für den Zeugenschutz tätig. In dieser Mission galt es einen Haufen Damen zu beschützen, die, wenn sie gerade keine Morde beobachteten, eigentlich Sportler anfeuerten. Wie heißt dieser Film?

Gesucht war natürlich “Der Herr des Hauses”! Der Gewinner wurde soeben via E-Mail von uns informiert! Viel Spaß im Kino!

Weitere Informationen zu „Malavita – The Family“

Unsere Kritik zu „Malavita – The Family“
Die offizielle Seite zum Film
Die Facebook Präsenz der Familie

Tagged as: , , , , , , , , ,

Wie Viele Actionnerds gibt es?

  • Keine Sorge, du bist mit deiner Vorliebe nicht allein! Uns besuchten bereits 5840150 andere Actionnerds