Wir zelebrieren Actionfilme, die rocken!

Recoil – Tödliche Vergeltung

Originaltitel: Recoil__Herstellungsland: USA__Erscheinungsjahr: 1997__Regie: Art Camacho__Darsteller: Gary Daniels, Gregory McKinney, Tom Kopache, Billy Maddox, John Sanderford, Robin Curtis u.a.
Recoil – Tödliche Vergeltung mit Gary Daniels DVD Cover

Gary Daniels haut in “Recoil – Tödliche Vergeltung” ordentlich einen raus.

Detective Ray Morgan wird mit seinem Partner zu einem Banküberfall gerufen. Als er ankommt, brennt bereits gehörig die Luft. Die Bankräuber sind mit automatischen Waffen angerückt und halten die Cops wild ballernd auf Trab. Als Ray auch noch dabei zusehen muss, wie sein Vater, ebenfalls Cop, am Einsatzort stirbt, macht er knallhart klar Schiff. Einer der Bankräuber kann allerdings fliehen. Er wird sogleich verfolgt, gestellt und förmlich von den Cops hingerichtet.

Die Actionszenen, die zu dieser Szene führen, sind wahrlich gelungen. Zwar wirkt der anfängliche Krieg in den Straßen einer Großstadt dank zig Szenenwiederholungen und steifem Schnitt etwas undynamisch, aber wenn die große Verfolgungsjagd anrollt, wird richtig gerockt. Autos fliegen mehrere Meter weit und dabei mindestens fünf Meter hoch durch die Luft, überschlagen sich dabei, explodieren und entfernen diverse Ampeln, die in der Flugbahn stehen.

Alle zwei Sekunden geht eine Granate hoch, die der Verfolgte wirft, und immer mal wieder kracht ein Polizeiauto durch irgendein Glasfenster. Absolut genial! Man mag seinen Augen – vor allem auch aus heutiger B-Action-Sicht – kaum glauben. Zudem ist die Verfolgungsjagd in den Straßenschluchten unglaublich dynamisch gefilmt und auch Stilmittel wie Zeitlupen und Co. werden hervorragend und immer passend eingesetzt.

Schaut in “Recoil – Tödliche Vergeltung” mit Gary Daniels hinein

Doch dann greift in „Recoil – Tödliche Vergeltung“ die B-Film-Routine. Denn der Gestellte / Getötete hatte freilich Eltern. Die sind auch noch kriminell und wollen sich jetzt an Ray rächen, der in einer Presseerklärung die Alleinschuld übernimmt. Fortan hat er ein Todeskommando am Hals, das sich aus den Brüdern des Getöteten zusammensetzt. Die unternehmen nun alles, ALLE Verantwortlichen für den Tod des Verbrechersohnes auszuschalten. Dabei sind sie bei den anderen verantwortlichen Cops sehr schnell sehr erfolgreich, an Morgan sollen sie sich aber die Zähne ausbeißen.

Irgendwann begehen die Verbrecherbrüder einen schrecklichen Fehler: Sie töten Ray Morgans Familie und lassen ihn am Leben. Dass der nun zurückschlägt, dürfte hier ja jedem so klar sein wie die sprichwörtliche Kloßbrühe.

Im weiteren Verlauf der schnörkellos durchgezogenen, überraschungsfreien Rachegeschichte werden die Verbrecherbrüder ordentlich dezimiert, wird beidhändig geballert, auf Autodächer gehechtet, ansprechend gekickt und ist das Tempo recht hoch. Der Hauptaugenmerk liegt weiterhin auf ziemlich krassen Autostunts, bei denen es Spaß macht, zuzugucken und die den Film locker aus dem Einheitsbrei hervorstechen lassen.

Das kämpferische Highlight bildet die Säuberung einer Drogenfabrik durch Ray Morgan. In diesem überraschend aufwändigen Showdown darf Gary Daniels („Forced To Fight“) diverse Genicke brechen und für blutige Einschüsse sorgen. Mit einer Laufzeit von knapp zehn Minuten ist dieses mittlere Massaker auch sehr ausführlich geraten und in den Fight-Einlagen von Daniels sehr ansprechend choreographiert.

Dass Actionheld Gary Daniels dabei vor allem in der Action überzeugt, dürfte klar sein. Doch auch in den emotionaleren Momenten seiner Figur weiß der Mime durchaus zu überzeugen. Ohne dass jetzt eine Oscar-Rede notwendig wäre. Schade ist, dass der Film seine Bösewichter – etwa die Verbrecherbrüder – nicht ordentlich aufbaut. Auch deren Vater, der zudem kein echter Gegner für Daniels ist, bleibt vergleichsweise blass.

“Recoil – Tödliche Vergeltung” ist einer der besten Actioner von Gary Daniels

Der im ordentlichen DTV-Look daher kommende Actionstreifen „Recoil – Tödliche Vergeltung“ macht Spaß, ist geradlinig, schnell, ausreichend hart und hat mit Gary Daniels einen äußerst sympathischen Helden im Repertoire. Der macht sowohl in der Baller- als auch in der Kicker-Action eine überzeugende Figur. Dabei wird ihm allerdings durch die aufwändige und höchst spektakuläre Auto-Action immer mal wieder der Schneid abgekauft. Denn die PM Entertainment Group zeigte hier mal so richtig, was sie in Sachen Stuntarbeit mit unterschiedlichsten Karossen zu leisten imstande war. Dabei ist ein gewaltiger Stunt rund um einen LKW und eine Nobelkarosse auch heute noch höchst spektakulär anzuschauen. Apropos: Aus heutiger Sicht eines B-Actionfans kann man aufgrund der gebotenen Action eigentlich nur wehmütig auf diesen kleinen großen Heuler schauen…

7 von 10

Das deutsche Tape von MVW-Video war immer uncut, aber eine deutsche DVD gab es lange Zeit nicht. Schuld dürfte die Indizierung von „Recoil – Tödliche Vergeltung“ sein. So mussten Actionfreunde bislang gen Niederlande und Großbritannien schauen, um eine Regionalcode-2-DVD zu erstehen. Zuletzt hat sich in Deutschland das Studio Digidreams des Filmes angenommen. Die verpassten dem Film ein Mediabook, das den Film auf zwei DVDs enthält. Einmal als Original 4:3 Version und einmal im beschnittenen 16:9 Format. Bild- und Tonqualität der Datenträger sind sehr gelungen! Bis auf Trailer, eine Bildergalerie und eine Artwork-Galerie findet man zu dem ungeschnittenen „Recoil – Tödliche Vergeltung“ leider keinerlei Extras. Dafür gibt es allerdings ein hübsches Booklet mit netten Infos.

In diesem Sinne:
freeman

Was meint ihr zu dem Film?
Zur Filmdiskussion bei Liquid-Love

Copyright aller Filmbilder/Label: Digidreams__Freigabe: Keine Freigabe__Geschnitten: Nein__ Blu-ray/DVD: Nein/Ja

Tagged as: , , , , , , , , , , , , , ,

Wie Viele Actionnerds gibt es?

  • Keine Sorge, du bist mit deiner Vorliebe nicht allein! Uns besuchten bereits 4523103 andere Actionnerds