Wir zelebrieren Actionfilme, die rocken!

Tag-Archiv für ‘Tierhorror’

Bats 2

Bats 2 – Blutige Ernte

„Bats 2“ ist nur dem Namen nach eine Fortsetzung zu Louis Morneaus „Bats“. In dem für den Sci-Fi-Channel produzierten Sequel verschlägt es eine Einheit der Delta Force in den Ostblock, wo sie einen US-Wissenschaftler gefangennehmen sollen, der gemeinsame Sache mit tschetschenischen Terroristen macht. Dummerweise hat dieser eine neue Biowaffe entwickelt: Fernsteuerbare Killerfledermäuse.

Schwarm der Schrecken

Mit “Schwarm der Schrecken” bringt Netflix einen seltenen Gast in unsere Wohnzimmer: Die Heuschrecke. In dem französischen Horror-Drama verkörpert sie nicht nur den proteinreichen Snack für zwischendurch, sondern ist auch selbst an Snacks interessiert. Ob Tier oder Mensch, ganz egal, Hauptsache die Blutbeutel sind gut gefüllt.

Prey – Beutejagd

Mit “Prey – Beutejagd” versucht sich Dick Maas ein weiteres Mal daran, eine niederländische Horrorfilm-Tradition zu etablieren. Diesmal versucht er es mit dem Tierhorrorfilm. Wie schlägt sich das Amsterdamer Wappentier in den Straßen der Hauptstadt?

The Pool

Ein leerer Swimming Pool. Ein Pärchen. Ein Krokodil. Mehr braucht “The Pool” nicht, um die Spannungsschraube am Anschlag zu halten. Der Tierhorror-Thriller aus Thailand dreht jede Fliese des begrenzten Settings auf links, um wendungsreiche 90 Minuten zu garantieren.

Crawl

Crawl

In Alexandre Ajas Tierhorrorfilm „Crawl“ kämpfen Kaya Scodelario und Barry Pepper in einer ganz besonders pikanten Situation ums Überlebens: Während eines Hurrikans sitzen sie in einem Haus fest, in dem ein Alligator herum läuft. Durch das Unwetter steigen derweil die Wassermassen, das Haus läuft voll und es kommen weitere Tiere hinzu.

Die tödlichen Bienen

Nach Alfred Hitchcocks “Die Vögel” wurde für Filmproduzenten plötzlich der Himmel interessant. Die britische Firma Amicus fragte sich also: Was fliegt durch die Luft, ist kein Vogel und kann sich trotzdem durch menschliche Haut bohren? Richtig: “Die tödlichen Bienen”!

Ben

Anführer-Ratte “Ben” hat all die fiesen Menschen überlebt, die ihm in “Willard” ans Leder wollten. Als Belohnung gibt es nur ein Jahr später eine eigens nach ihm benannte Fortsetzung. Und die wird jetzt mit allen Rattenkumpels mal so richtig gefeiert. Cornflakes-Packungen für alle!

Willard

Ratten lassen sich im Genre des Tierhorrors erstaunlich selten blicken. Das Außenseiter-Drama “Willard” aus dem Jahr 1971 darf sich in diesem Bereich tatsächlich als Pionier bezeichnen – und ist dank der dressierten Nager vermutlich nach wie vor der wichtigste Beitrag zum Thema “Ratten-Horror”.

Man's Best Friend

Man’s Best Friend

Tierhorror mit schwarzhumoriger Note: Was wäre, wenn sich der beste Freund des Menschen als Killermaschine entpuppt? In „Man’s Best Friend“ wird dieses Szenario durchgespielt, nachdem eine Sensationsreporterin (Ally Sheedy) einen Hund aus einem Labor für Tierversuche befreit. Lance Henriksen spielt den Schöpfer des beißfreudigen Vierbeiners, der nach seiner Kreatur sucht.

Stung

Stung

Monsterhorror aus Deutschland, wenn auch auf Englisch und mit amerikanischen Hauptdarstellern gedreht. Zu diesen gehört auch Lance Henriksen, der es zusammen mit anderen Gästen einer Gartenparty mit mutierten Riesenwespen zu tun bekommt, die über die Menschen herfallen – was in dieser B-Film-Hommage splattrige Konsequenzen hat.

Wie Viele Actionnerds gibt es?

  • Keine Sorge, du bist mit deiner Vorliebe nicht allein! Uns besuchten bereits 9438349 andere Actionnerds